Sport : Erleichterung in Braunschweig

Regionalliga: Eintracht steigt mit Paderborn auf

-

Braunschweig Geknickt hockten die Spieler des Fußball-Regionalligisten Eintracht Braunschweig zur Halbzeit in der Kabine. 1:2 lagen sie da zurück, ausgerechnet gegen Arminia Bielefelds Amateure, die schon vorher als Absteiger feststanden. Der angestrebte und scheinbar doch so leicht zu realisierende Aufstieg schien für die Eintracht plötzlich unendlich fern. „Ich konnte nur moralisch aufbauen“, sagte Michael Krüger, der Eintracht-Trainer. Und fand dabei offenbar die richtigen Worte. Bei ihrem folgenden Sturmlauf glichen die Braunschweiger durch Daniel Graf zum 2:2 aus, eine Viertelstunde vor Schluss schaffte Jürgen Rische mit einem verwandelten Foulelfmeter den 3:2-Siegtreffer. Braunschweig kehrt damit in die Zweite Liga zurück. Zu großen Analysen war Trainer Krüger nachher gar nicht mehr fähig. „Ich will nur noch genießen“, sagte er – und befand sich damit in völligem Einklang mit 23 500 glückseligen Fans im ausverkauften Stadion an der Hamburger Straße.

Gemeinsam mit der Eintracht tritt der SC Paderborn den Weg in die Zweite Liga an. Die Paderborner sicherten sich mit einem 4:0 (3:0)-Sieg bei den Amateuren vom VfL Wolfsburg den zweiten Tabellenrang. Die ebenfalls mit Aufstiegschancen zum letzten Spieltag angetretenen VfB Lübeck und VfL Osnabrück hatten trotz ihrer Siege knapp das Nachsehen. Aus der Regionalliga Süd schafften Kickers Offenbach und SF Siegen den Aufstieg.

Offenbach verteidigte durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg bei den Amateuren von Mainz 05 Platz eins. Sasa Ciric, früher Tennis Borussia, erzielte das einzige Tor. Den zweiten Aufstiegsrang sicherte sich Siegen dank eines 3:2 (1:0) bei Darmstadt 98 – und nur deshalb, weil Aufstiegsfavorit FC Augsburg daheim gegen Jahn Regensburg, von Mario Basler trainiert, mit 1:2 patzte. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben