Sport : Erlösung nach 90 Minuten

TSG Hoffenheim – SC Freiburg 1:1.

Sinsheim - Garra Dembele ließ sich ausgiebig feiern – und dazu hatte der Stürmer des SC Freiburg auch allen Grund. Mit einem Treffer in der Nachspielzeit hat der Nationalspieler Malis seiner Mannschaft gestern einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt gesichert. Vor 28 250 Zuschauern in Sinsheim hatte Roberto Firmino die TSG Hoffenheim zuvor in Führung gebracht. Am Ende war die Punkteteilung aus Sicht der Freiburger allerdings verdient, weil sie sich in der zweiten Halbzeit steigerten.

Die Hoffenheimer machten von Beginn an Druck. Roberto Firmino und Ryan Babel vergaben gute Chancen zur Führung. Diese erzielte dann der Brasilianer Roberto Firmino nach feinem Zuspiel von Fabian Johnson. Freiburg kam dagegen kaum gefährlich vor das Tor. Erst nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offenes Spiel – mit dem besseren Ende für die Gäste. „Wir haben um das Gegentor gebettelt. In der zweiten Halbzeit sind wir einfach nur noch stehen geblieben“, schimpfte Hoffenheims Trainer Holger Stanislawski. Freiburgs Sportdirektor Dirk Dufner lobte unterdessen: „Die Mannschaft hat wacker gekämpft.“ dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben