• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Erste Niederlage für Braunschweig : Cottbus stoppt den Spitzenreiter

24.11.2012 14:58 Uhr
Ausrufezeichen in der Lausitz. Daniel Brinkmann und Energie Cottbus schlägt Spitzenreiter Eintracht Braunschweig.Bild vergrößern
Ausrufezeichen in der Lausitz. Daniel Brinkmann und Energie Cottbus schlägt Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. - Foto: dpa

Energie Cottbus hat mit einem 3:1 Heimsieg dem bislang souveränen Zweitliga-Tabellenführer Eintracht Braunschweig die erste Saisonniederlage zugefügt. Weiterhin ungeschlagen bleibt dagegen ein anderes Team.

Der Kampf um den Aufstieg in der 2. Fußball-Bundesliga wird nicht frühzeitig langweilig. Dafür hat Energie Cottbus am Samstag mit einem Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig gesorgt - das 1:3 (1:2) im Stadion der Freundschaft war am 15. Spieltag der Saison zugleich die erste Niederlage für die bislang unbesiegbaren Niedersachsen, die weiterhin 34 Punkte auf ihrem Konto haben.

Damit verbleibt im gesamten deutschen Profifußball nur noch eine Mannschaft ungeschlagen: der 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer verdrängten durch ein 1:0 (1:0) beim FSV Frankfurt den Konkurrenten Hertha BSC vorläufig wieder von Platz zwei und verkürzten gleichzeitig den Rückstand auf Braunschweig auf drei Punkte.

Die Berliner können am Sonntag mit einem Sieg bei Erzgebirge Aue allerdings wieder vorbeiziehen und lägen dann sogar nur noch zwei Punkte hinter dem Tabellenführer.

Aber auch Cottbus darf als Vierter und mit nun 28 Punkten mehr denn je von einer Rückkehr in die Bundesliga träumen. In einer rasanten Partie vor 11.700 Zuschauern sorgten Boubacar Sanogo (5.) und Julian Börner (44.) zwei Mal für eine Führung, zwischenzeitlich hatte Torjäger Domi Kumbela (13.) für Braunschweig ausgeglichen. Daniel Brinkmann sorgte mit einem traumhaften Volleyschuss aus 25 Metern für die umjubelte Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

Am Bornheimer Hang hatten die Lauterer das Geschehen weitgehend im Griff. Es brauchte aber einen Foulelfmeter, damit Kapitän Albert Bunjaku (18.) die Führung erzielen konnte. Umgekehrt hatten die Gäste nach dem Seitenwechsel Glück, dass ein Handspiel von Mohamadou Idrissou im eigenen Strafraum ungeahndet blieb.

Bereits am Freitag hatte der 1. FC Köln mit dem zweiten Heimsieg der Saison den Abstand auf die Abstiegsregion vergrößert. Für Gegner VfL Bochum war das 1:3 dagegen die erste Niederlage unter dem neuen Cheftrainer Karsten Neitzel, der langjährige Erstligist hängt danach weiter im unteren Tabellendrittel fest. Dort sind auch Dynamo Dresden und Aufsteiger Jahn Regensburg angesiedelt. Die Dresdner nahmen trotz starker Leistung beim 2:2 in Paderborn nur einen Punkt mit, die Regensburger verspielten beim 1:3 im Aufsteiger-Duell mit dem VfR Aalen in der Schlussviertelstunde sogar noch eine 1:0-Führung.
Als Fünfter und Sechster lauern Paderborn und Aalen unmittelbar hinter den großen Vier - allerdings schon mit einigem Abstand. (dapd)

Folgen Sie unserer Sportredaktion auf Twitter:

Die Tagesspiegel-Sportredaktion:
Sven Goldmann:
Kit Holden:
Jörg Leopold:


Claus Vetter:


Tagesspiegel twittert

Umfrage

1:1 gegen Irland: Die deutsche Nationalelf bleibt weiter sieglos. Machen Sie sich Sorgen um die EM-Qualifikation?

Empfehlungen bei Facebook

Service

Weitere Themen

Tagesspiegel-Partner

    Wohnen in Berlin

    Gewerbe- oder Wohnimmobilien: Große Auswahl an Immobilien beim großen Immobilienportal.

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz