• Erste Niederlage für die Eisbären Die Berliner verlieren 2:4 bei den Adler Mannheim

Sport : Erste Niederlage für die Eisbären Die Berliner verlieren 2:4 bei den Adler Mannheim

Rainer Kundel

Mannheim - Ein ganz schwaches zweites Drittel hat den Eisbären Berlin den dritten Sieg im dritten Saisonspiel gekostet. Stattdessen setzte es für den amtierenden Deutschen Eishockey-Meister bei Adler Mannheim ein 2:4 (2:0, 0:4, 0:0) und damit die erste Niederlage in der noch jungen Spielzeit.

Dabei begannen die Eisbären in Mannheim im Stile eines Champions. Mannheim hatte zwar zu Beginn etwas mehr vom Spiel, doch die Tore machten die Berliner. Ein schönes Zuspiel des hinter dem gegnerischen Tor postierten Florian Busch verwertete Barry Tallackson aus kurzer Distanz nach 16. Minuten zur Führung. Tallackson hatte sich unbemerkt von der Mannheimer Defensive an den gegnerischen Verteidigern vorbeigeschoben – auf diese Weise hatte der 28-Jährige vergangene Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) 29 Tore für die Augsburger Panther erzielt. Nur 87 Sekunden nach Tallacksons Führungstreffer war es Sven Felski, der mit einem Schlagschuss den Berliner Vorsprung ausbaute. Die Stimmung unter den 10 234 Zuschauern in der Mannheimer Arena war nach dem ersten Drittel gedämpft.

Das sollte sich im zweiten Abschnitt ändern. Innerhalb von fünf Minuten erreichte der kanadische Angreifer Mike Glumac mit einem Doppelschlag den schnellen Ausgleich. Eisbären-Torwart Kevin Nastiuk war bei beiden Treffern machtlos. Der Meister spielte nun verunsichert und Mannheim drängte auf die Führung.

Als die Eisbären im eigenen Drittel die Scheibe vertändelten, war Nationalspieler Christoph Ullmann zur Stelle und brachte die Mannheimer in Front. Yanick Lehoux konnte den Vorsprung vor der Drittelpause sogar noch ausbauen. Mit der Führung im Rücken agierte Mannheim auch im letzten Drittel sehr souverän und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Rainer Kundel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben