Sport : Erste Pleite auf dem Betzenberg

Mit zehn Spielern hat der TSV 1860 München den Betzenberg erobert und den Vormarsch des 1. FC Kaiserslautern an die Spitze der Fußball-Bundesliga gestoppt. Beim 1:3 (0:0) gegen die Gäste kassierten die Pfälzer am Mittwochabend ihre erste Heimniederlage der Saison und verpassten die Rückkehr auf den dritten Platz. Obwohl nach einer Gelb-Roten Karte gegen Uwe Ehlers (60.) dezimiert, kamen die Sechziger durch Thomas Häßler (Foulelfmeter), Martin Max und Michael Wiesinger zu einem verdienten Erfolg vor 38 000 Zuschauern im Fritz Walter-Stadion. Nationalstürmer Miroslav Klose hatte den FCK in Führung gebracht.

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Bundesliga-Tippspiel: Das interaktive Fußball-Toto von meinberlin.de Für eine Mannschaft mit Titelambitionen boten die Pfälzer im letzten Spiel des Jahres eine schwache Vorstellung. Die Spieler agierten über weite Strecken, als befänden sie sich in Gedanken bereits in ihrem Weihnachtsurlaub. Zwar bemühte sich Lincoln, im Mittelfeld die Fäden zu ziehen, doch gingen die Nebenleute zu selten auf die Ideen des Brasilianers ein. Bei der einzigen Torchance der Lauterer durch Lincoln war Torhüter Simon Jentzsch auf dem Posten. Völlig von der Rolle war dagegen Mario Basler, der in seinem 45-minütigen Einsatz kaum ein Zuspiel an den Mann brachte. Die bessere Spielanlage zeigten die Müchner. In dem überragenden Thomas Häßler, Michael Wiesinger und Daniel Bierofka besaßen die Gäste ihre treibenden Kräfte. Mit mehr Engagement und Thomas Riedl für Basler starteten die Pfälzer in die zweite Hälfte, die wesentlich besseren Fußball bot. Nach dem Führungstor durch Klose und dem Platzverweis für Ehlers verloren die Pfälzer die Kontrolle und verloren verdient.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben