Sport : Erste Überraschungen

Zweite Liga: Köln siegt, Freiburg und Aachen nicht

Berlin - Den Start in das Jahr eins nach Volker Finke hatte sich der SC Freiburg anders vorgestellt. Zumal er in den vergangenen 18 Jahren kein Auftaktspiel verloren hatte. Doch die neue Saison begann für den SC Freiburg mit einer bitteren Niederlage gegen den Aufsteiger VfL Osnabrück. Im Osnabrücker Stadion an der Bremer Brücke bejubelten etwa 16 000 Zuschauer die erfolgreiche Zweitligarückkehr des VfL mit Trainer Claus-Dieter Wollitz. Thomas Cichon (28.) sorgte per Foulelfmeter für die Halbzeitführung gegen die bis dahin überlegenen Freiburger. VfL-Regisseur Thomas Reichenberger (77.) machte die Überraschung perfekt und verdarb Freiburgs neuem Trainer Robin Dutt den Zweitligaeinstand. Freiburgs Ehrentreffer erzielte Heiko Butscher (84.).

Es war aber nicht die einzige Überraschung beim Auftakt in eine Zweitligasaison, die so spannend wie selten zuvor zu werden verspricht. Denn auch Bundesligaabsteiger Alemannia Aachen kam nicht über ein 2:2 gegen den FC Carl-Zeiss Jena hinaus. Dabei führte die Mannschaft von Guido Buchwald bereits 2:0. Besser machte es der 1. FC Köln, der sich gegen Aufsteiger St. Pauli mit 2:0 durchsetzte. Nationalspieler Patrick Helmes brachte die Gäste mit einer Direktabnahme in der 69. Minute in Führung, Milivoje Novakovic schloss einen Konter zum 2:0 ab (79.). Vor 15 300 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion waren die Gastgeber zwar lange feldüberlegen, nutzen ihre Möglichkeiten aber nicht. Mit viel Selbstvertrauen und guten Ideen erspielte sich St. Pauli nicht nur ein optisches Übergewicht, sondern auch die besseren Chancen. Köln setzte dem zunächst wenig entgegen. Vor allem im Spielaufbau agierte das Team zu träge und kam vor der Pause nur zu einer Chance durch Helmes. Nach der Pause blieb St. Pauli zwar überlegen, doch Köln nutzte seine wenigen Chancen konsequent. Der Sieg nahm viel Druck von Trainer Christoph Daum und seiner für viel Geld verstärkten Mannschaft.

Doch Köln ist nicht der einzige heiße Anwärter auf einen Aufstiegsplatz. Auch andere Favoriten gehen heute ins Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga. Absteiger Mainz 05 muss zum Auftakt gegen den Nachbarn aus Koblenz antreten. 1860 München spielt beim FC Augsburg, am Montag treffen Mönchengladbach und Kaiserslautern aufeinander. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben