Erstes Heimspiel seit 2011 : Irak besiegt Syrien

Die Fußball-Auswahl des Irak hat in Bagdad ihr erstes Heimspiel seit September 2011 gewonnen.

Gegen das von einem Bürgerkrieg erschütterte Syrien feierte das Land in einem Freundschaftsspiel unter starken Sicherheitsvorkehrungen einen 2:1 (0:0)-Sieg. Der Generalsekretär des irakischen Verbandes, Tariq Ahmed, sprach nach Angaben der Nachrichtenagentur AP von bis zu 50 000 Zuschauern im Stadion und weiteren 20 000 davor.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Fußball-Weltverband FIFA festgelegt, dass der Irak wieder Freundschaftsspiele innerhalb der Landesgrenzen austragen dürfe. In den vergangenen eineinhalb Jahren hatten sämtliche „Heimspiele“ in Katar stattfinden müssen. In der Hauptstadt Bagdad war es sogar das erste Spiel seit September 2009. Noch offen ist, wann im Irak wieder Pflichtspiele stattfinden dürfen. Für den 11. Juni ist ein Heimspiel gegen Japan angesetzt.

Der Irak versank nach einer von US-Truppen angeführten Invasion im Jahre 2003 im Chaos, aber hat seitdem Fortschritte in punkto Sicherheit gemacht. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben