Sport : Es kommt von innen

Madlung ist Herthas Verteidiger mit Torinstinkt

Ingo Schmidt-Tychsen[Köln]

Alexander Madlung hat etwas Besonderes. Etwas, das die anderen Innenverteidiger bei Hertha BSC nicht haben. „Es ist ihm angeboren“, sagt Abwehrspieler Josip Simunic. „Das ist sein Vorteil“, sagt Trainer Falko Götz. Der Abwehrspieler Alexander Madlung verhindert nicht nur Tore, er schießt auch welche. Am Sonntag hat er das wieder gezeigt: Madlung erzielte das 1:0-Siegtor beim 1. FC Köln. Es war bereits sein achter Treffer für den Fußball-Bundesligisten in 65 Spielen.

Marcelo Bordon von Schalke 04 hat eine ähnliche Bilanz, auch die Innenverteidiger Valerien Ismael und Lucio vom FC Bayern München treffen immer wieder ins Tor. Es ist vielleicht der einzige Unterschied, der Herthas starke Innenverteidiger Simunic und Dick van Burik von absoluten Spitzenverteidigern der Liga trennt. „Wir haben den Instinkt nicht, dafür hat ihn Madlung“, sagt Simunic. Van Burik und Simunic zusammen haben in 334 Bundesligaspielen fünf Tore erzielt.

Doch das Toreschießen ist nicht die einzige Qualität des 1,93 Meter großen Innenverteidigers Madlung. Der 23-Jährige ist auch beim Verteidigen sehr talentiert. Gegen den Kölner Nationalspieler Lukas Podolski gewann er am Sonntagabend fast jeden Zweikampf, er machte ein ausgezeichnetes Spiel. „Ich habe es sehr schwer zu entscheiden, wer in der Innenverteidigung spielen soll“, sagt Götz. Zuletzt war Madlung hinter Dick van Burik und Josip Simunic dritte Wahl. Nur weil van Burik sich verletzte, rückte Madlung in die Anfangself gegen Köln.

Madlungs Nachteil ist, dass er gelegentlich etwas zu lässig ist. Auf dem Fußballplatz hilft ihm seine unbekümmerte Art manchmal, neben dem Rasen bereitet sie ihm zuweilen Schwierigkeiten. Vor ein paar Wochen hatte er Probleme mit der Justiz. „Die Polizei hat mir den so genannten Idiotentest angedroht, weil ich angeblich 300 Strafzettel für falsches Parken angesammelt habe“, sagte er. „Manchmal ist es halt billiger, die Strafe als die Parkgebühren zu bezahlen. Mein Anwalt wird das schon richten.“ Seinem Trainer Götz gefiel die Sache gar nicht. „Solche Dinge von Spielern lasse ich mir in dieser Saison nicht mehr bieten“, sagte er.

Nach Erfolgen wie dem Tor in Köln ist er in der Vergangenheit oft zum Feiern in seine Heimatstadt Braunschweig gefahren. Danach ließen seine Trainingsleistungen zu wünschen übrig. „Ich hoffe, dass er begriffen hat, dass er es nur über konstante Leistungen schaffen kann“, sagt Götz. Der kroatische Nationalspieler Simunic glaubt gar, dass Madlung es mit Konstanz in die deutsche Nationalmannschaft schaffen kann: „Wenn er 15 Mal so spielt wie gegen Köln, dann auf jeden Fall. Wenn Lukas Sinkiewicz in der Nationalelf spielt, dann muss das auch bei Madlung möglich sein.“

Erst einmal muss Alexander Madlung sich jedoch einen Stammplatz in der starken Berliner Abwehr erkämpfen, die in den letzten fünf Pflichtspielen vier Mal zu null gespielt hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben