Sport : Es mangelt an Respekt

Manfred Amerell

zieht ein Fazit der abgelaufenen Bundesliga-Saison Die Bundesliga-Saison 2003/2004 ist zu Ende, alle Entscheidungen sind gefallen. Zeit, ein Fazit zu ziehen, auch aus Sicht der Männer an der Pfeife. Was haben die Schiedsrichter aus dieser Saison gelernt, Herr Amerell?

Auch diese Saison hat wieder gezeigt, dass man eigentlich nie auslernt. Die Schiedsrichter, die in jedem Spiel unter besonderer Beobachtung stehen, mussten lernen, den Ermessensspielraum, den das Regelwerk bietet, noch besser zu nutzen. Der erste Kontakt mit einem Spieler darf nicht gleich eine Bestrafung sein. Kommunikation ist unabdingbar, auch, um den immensen Druck von allen Beteiligten zu nehmen. Das setzt aber Respekt voraus. Und genau an dem fehlt es manchmal noch. Jeder, der Respekt vom Unparteiischen erwartet, kann seinen Beitrag zu einem Miteinander leisten, indem er die Entscheidungen der Schiedsrichter akzeptiert. Deren Leistungen waren nämlich, mit Ausnahmen, wieder auf einem sehr hohen Niveau. Ganz im Gegensatz zu den internationalen Auftritten der Bundesliga-Teams. Natürlich wurden auch Fehler gemacht. Aber aus denen lernt man ja bekanntlich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben