Sport : Es muss kein Klassiker sein

Mathias Klappenbach

Schweden also. Über diesen Gegner wissen wir weniger als über den alten Bekannten aus England, der so schlecht Elfmeter schießt, das hätte schon im Achtelfinale ein Klassiker werden können. Gegen die Schweden ist die ewige Bilanz negativ, zwölf Siegen stehen dreizehn Niederlagen gegenüber, eine davon im Viertelfinale der WM 1958. Aber die war in Schweden. 1974 in Deutschland gewann in der zweiten Finalrunde die Bundesrepublik. Als Klassiker sind diese Spiele nicht in die Geschichte eingegangen. Aber das Duell 2006 hat Potenzial. Gegen Ljungberg, Larsson und Ibrahimovic ist die deutsche Abwehr zum ersten Mal in diesem Turnier gefordert. Und 50 000 schwedische Fans haben beim Spiel gegen Paraguay das Berliner Olympiastadion in ein gelbes Meer verwandelt.

So viele werden am Samstag in München keine Tickets haben, aber die schwedische Mannschaft wird genauso kämpfen wie bei ihrem Spiel in Berlin und gestern zwischenzeitlich auch in Köln. Sie ist ein stärkerer Gegner als die bisherigen drei. Und von der berauschten deutschen Mannschaft genauso schlagbar. Ein Klassiker muss es nicht werden. Schließlich ist es nur das Achtelfinale einer WM zwischen Deutschland und Schweden. Und das wichtigste Spiel aller Zeiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben