Sport : Es wird ernst

Armin Lehmann

sagt, warum der Spaßfaktor in München sehr hoch sein sollte Ein bisschen Spaß muss sein. Das haben wir ja gerade beim Finale um den DFB-Pokal erleben dürfen, als mitten im Spiel der Rasensprenger an- ging. Ein bisschen Spaß muss aber auch sein, um zu regenerieren, den Kopf frei- zubekommen, um sich neu motivieren zu können. Für die stark beanspruchten Fußball-Profis, die in den nächsten Wochen nicht Urlaub machen dürfen, sondern in Deutschland den Konföderationen Pokal ausspielen sollen, ist der Spaßfaktor also kein unerheblicher.

Deshalb trifft es sich ganz gut, dass die deutsche Nationalmannschaft heute in München offiziell die neue Fußball-Arena einweihen darf. Dieses Spiel ist genau genommen das letzte „Spaßspiel“ (Bundestrainer Jürgen Klinsmann), das die Nationalmannschaft bis zum Beginn der WM am 9. Juni 2006 haben wird. Einen Tag später beginnt die Mission Konföderationen Pokal und damit die Mission WM 2006. Von Mittwoch an wird der Bundestrainer zum letzten Mal in diesem Jahr seine Spieler über einen sehr langen Zeitraum beisammen haben. Zum letzten Mal ergibt sich die Gelegenheit, den viel beschworenen Teamgeist so stark wie möglich zu machen. Die kommenden vier Wochen sollen die Grundlage bilden für das Selbstvertrauen, das bis zur WM halten und im besten Falle die Nationalspieler ins Finale führen soll. Dienstagabend ist noch Spaß. Dann wird es sehr schnell ernst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben