Euro 2008 : EM-Tickets: Fast eine Million Bestellungen in 26 Stunden

Seit Öffnung des DFB-Portals am Dienstag sind bereits fast eine Million Karten-Bestellungen für die EM-Spiele des deutschen Nationalteams eingangen - dabei sind nur 14.400 Tickets zu verteilen.

Frankfurt/MainDer Bestell-Boom für EM-Tickets der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Euro 2008 hält unvermindert an und hat binnen 26 Stunden fast die Ein-Million-Grenze erreicht. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekannt gab, gingen seit Öffnung des Ticketportals auf der DFB-Internetseite am Dienstag um zehn Uhr 78.102 Bestellungen für insgesamt 850.067 Karten ein. Zum Verkauf stehen aber nur 14.400 Tickets für die drei Vorrundenspiele der DFB-Auswahl. Das Internetportal war zwischenzeitlich unter der Last der User zusammen gebrochen.

"Vermutlich werden wir schon in den nächsten Tagen die Millionen-Grenze überschreiten", hatte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach nach der ersten Zwischenbilanz fünf Stunden nach dem Startschuss zur Ticket-Bestellung prophezeit. Wahrscheinlich wird es keine 48 Stunden dauern, bis die Marke geknackt ist.

Los entscheidet

Umso deutlicher wird zugleich das Dilemma des DFB, der von der Europäischen Fußball-Union (Uefa) insgesamt nur 21.765 Karten zur Verfügung bestellt bekam. Rund 30 Prozent davon sind für die interne Verteilung vorgesehen, übrig bleiben 14.400 freiverkäufliche Tickets für die Partien gegen Polen (8. Juni), Kroatien (12. Juni) und Mit-Gastgeber Österreich (16. Juni).

Bestellungen können ausschließlich auf der DFB-Internetseite noch bis zum 12. Februar abgegeben werden. Wann die Order eingeht, spielt bei der anschließenden Zuteilung keine Rolle. Unter notarieller Aufsicht entscheidet das Los. Bestellt werden können insgesamt maximal vier Karten, Gewinner bekommen jeweils nur Tickets für eine Partie. Die 45 bis 550 Euro teuren Billetts sind wie bei der WM im eigenen Land vor anderthalb Jahren personalisiert. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben