Euroleague : Alba verliert 72:77 bei Real Madrid

Die Konkurrenz in der Euroleague bleibt zu stark für Alba Berlins Basketballer: Am Freitagabend unterlagen die Berliner beim spanischen Rekordmeister Real Madrid knapp mit 72:77 (33:34).

Engtanz. Madrid's Sergio Llull (links) und Alba Berlins Jekel Foster im Zweikampf.
Engtanz. Madrid's Sergio Llull (links) und Alba Berlins Jekel Foster im Zweikampf.Foto: AFP

Nach acht von 14 Zwischenrundenspielen bleibt Alba Berlin mit einem einzigen Sieg Vorletzter der Gruppe E vor den noch sieglosen Bambergern, Real führt die Tabelle weiter an. Bester Werfer für die Berliner in Madrid war Deon Thompson mit 14 Punkten. Dabei forderten die Berliner den großen Favoriten mehr, als es dem lieb sein konnte. Neun Minuten vor Schluss ging Alba nach einem Dreier von Dashaun Wood sogar 53:51 in Führung. Danach zog Real aber das Tempo an und setzte sich ab.

Neuzugang Ali Traoré hatte die Reise nach Spanien noch nicht mit angetreten, der französische Center arbeitet in Berlin an seiner Fitness und soll erst in einer Woche bei ZSKA Moskau erstmals das Alba-Trikot tragen. Bereits am Sonntag müssen die Berliner in der Bundesliga bei den Baskets Bonn antreten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar