Europa League : Bundesliga-Trio startet mit Siegen

Die deutschen Klubs bleiben in der Europa League am ersten Spieltag ungeschlagen. Leverkusen gewinnt problemlos gegen Trondheim, Stuttgart siegt locker gegen Bern. Beim Spiel in Lwiw werden Dortmunder Fans von ukrainischen Hooligans attackiert.

Das Spiel der Dortmunder war nichts für schwache Nerven.
Das Spiel der Dortmunder war nichts für schwache Nerven.Foto: dpa

Leverkusen - Trondheim 4:0 (2:0)

Eine Einladung zur Geburtstagsfeier von Nils Arne Eggen wird Patrick Helmes wohl kaum erhalten. Beim 4:0-Sieg von Bayer Leverkusen gegen Rosenborg Trondheim erzielte der Angreifer am Donnerstag drei Tore und verdarb damit Eggen schon mal im Voraus seinen heutigen Ehrentag. Leverkusens Trainer Jupp Heynckes hatte dagegen mehr Freude am Auftritt der Mannschaft. Der 65-Jährige verzichtete neben den verletzten Michal Ballack und Renato Augusto zwar auch auf Stefan Kießling und Arturo Vidal, bemerkbar machte sich das Fehlen der Stammkräfte aber nicht. Neben Helmes traf Stefan Reinartz zum zwischenzeitlichen 2:0 „Heute lief es optimal. Aber wichtiger als die drei Tore sind die drei Punkte. Wir haben gezeigt, dass wir da sind“, sagte Helmes mit Blick auf den durchwachsenen Bundesligastart seines Teams.

Lwiw - Dortmund 3:4 (1:2)

In zwei Jahren ist Lwiw Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft. Seit gestern dürften jedoch die Zweifel an der Sicherheit in der ukrainischen Stadt wachsen. Vor dem Europa-League-Spiel gegen Borussia Dortmund attackierten nach Angaben von BVB-Organisationschefs Christian Hockenjos rund 1000 ukrainische Hooligans die gut 300 Dortmunder Fans in der Innenstadt von Lwiw. Dabei wurden nach Vereinsangaben mehrere Anhänger verletzt.

Beim Aufwärmen gab es dann die nächste schlechte Nachricht für Dortmund: Sebastian Kehl verletzte sich an der Leiste und wird mindestens zwei Wochen ausfallen. Auf dem Platz sah es zunächst ebenfalls nicht gut aus. Dortmunds Torhüter Roman Weidenfeller musste mehrmals gegen die druckvollen Gastgeber retten. Erst als Nuri Sahin seine Mannschaft nach einem Foul an Lucas Barrios früh in Führung brachte, drehte sich das Spiel. Später erhöhte Mario Götze auf 2:0 erhöhte. Dortmund hatte das Spiel im Griff, doch kurz vor der Pause erzielte Golodjuk aus dem Nichts den Anschlusstreffer für Lwiw. Angetrieben von 28 045 Fans drückten die Gastgeber in der zweiten Halbzeit weiter. Kopolowez und Koschanow hatten Lwiw in Führung gebracht, ehe dem BVB durch Tore von Barrios und Götze doch noch der Sieg gelang.

Stuttgart - Bern 3:0 (1:0)

In der Bundesliga läuft noch nicht für den VfB Stuttgart. Nach drei Niederlagen steht die Mannschaft von Trainer Christian Gross am Tabellenende. Von fehlendem Selbstvertrauen war beim VfB aber gestern nichts zu sehen. Stuttgart besiegte Young Boys Bern mit 2:0 und feierte einen gelungenen Auftakt in die Europa League. Nationalspieler Cacau brachte die Stuttgarter in der ersten Halbzeit per Elfmeter in Führung, nach gut einer Stunde traf Christian Genter. Und dann schoss Serdar Tasci den 3:0-Endstand vor nur 15 000 Zuschauern. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben