Europa League : Hertha kämpft ums Überwintern

Gegen Sporting Lissabon reicht Hertha am Mittwoch ein Punkt, um die K.-o.-Runde zu erreichen. Allerdings fällt außer dem gesperrten Raffael wahrscheinlich auch Arne Friedrich aus - und möglicherweise auch der kranke Patrick Ebert.

Michael Rosentritt

HERTHA BSC]Berlin - Es war nass und kalt und ungemütlich, als die Fußballprofis von Hertha BSC die wichtige letzte Woche vor der Winterpause in Angriff nahmen. Nur eine Handvoll Fans wollte sich die erste Trainingseinheit des Tabellenletzten nach dem hoffnungsvollen 2:2 gegen den Tabellenersten Leverkusen ansehen. Dabei liegt es im Bereich des Möglichen, die historisch schlechte Hinrunde halbwegs versöhnlich zu beenden.

Am Mittwoch (19 Uhr) kommt Sporting Lissabon ins Olympiastadion. Hertha würde ein Unentschieden reichen zum Einzug in die K.-o.-Runde der Europa League. Bekanntlich wird ein Überwintern im internationalen Wettbewerb von einem gewissen sportlichen Renommee begleitet. Interessanter noch sind die wirtschaftlichen Aussichten. Mindestens eine Million Euro brächte ein Weiterkommen am Mittwoch ein, viel Geld für einen Verein mit 33 Millionen Euro Schulden und der Aufgabe, in der Winterpause mit guten Transfers vielleicht doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.

„Das ist für uns die einmalige Chance“, sagte Friedhelm Funkel. Die Nachricht, wonach der Grieche Theofanis Gekas von Bayer Leverkusen ab Januar die Mannschaft verstärken werde, mochte Herthas Trainer gestern nicht bestätigen. „Wir haben noch keinen neuen Spieler.“ Unstrittig aber ist, dass beide Vereine Einigkeit erzielt haben über ein Leihgeschäft. Nur die Zusage Gekas’ stehe noch aus.

Für das Spiel am Mittwoch wird Funkel Raffael ersetzen müssen. Herthas brasilianischer Spielmacher hatte sich beim Auswärtssieg in Ventspils einen Feldverweis eingehandelt, weshalb er für das Duell mit Lissabon gesperrt ist.HERTHA BSC] /HERTHA BSC]Seit gestern steht zu befürchten, dass auch Patrick Ebert ausfällt. Der Mittelfeldspieler klagte über Magen- und Darmbeschwerden. „Ich hoffe, dass er am Mittwoch dabei sein kann“, sagte Funkel. Weniger wahrscheinlich ist der Einsatz von Kapitän Arne Friedrich, der Probleme mit der Leiste hat. Gestern absolvierte der Verteidiger ein Individualtraining auf dem Übungsplatz. Beim Verlassen sagte er: „Mittwoch könnte eng werden. Mein Ziel ist es, am Samstag bei den Bayern aufzulaufen.“ Michael Rosentritt

0 Kommentare

Neuester Kommentar