Europa League II : Hannover wahrt Chance aufs Halbfinale

Bei Atletico Madrid steht Hannover fast 90 Minuten lang unter Druck, darf aber trotz einer 1:2-Niederlage noch auf den Einzug ins Halbfinale der Europa League hoffen.

Atleticos Falcao erzielt das 1:0 gegen Hannover. Torwart Ron-Robert Zieler sieht nicht ganz glücklich aus.
Atleticos Falcao erzielt das 1:0 gegen Hannover. Torwart Ron-Robert Zieler sieht nicht ganz glücklich aus.Foto: dpa

Es dauerte bis zur vorletzten Minute, ehe sich Hannover 96 im Viertelfinale der Europa League gegen den Favoriten Atletico Madrid geschlagen geben musste. Die 1:2 (1:1)-Niederlage bei den Spaniern war am Ende jedoch nicht unverdient, zu wenig hatten die Niedersachsen zuvor investiert.

Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka kam in den 90 Minuten gegen die Spanier nie über die Rolle des Herausforders hinaus. Bereits in der dritten Minute kam Atletico Madrids Stürmer Radamel Falcao im Strafraum der Niedersachsen frei zum Schuss, doch Ron-Robert Zieler konnte parieren. In der neunten Minute musste sich Hannovers Schlussmann gegen den Kolumbianer dann jedoch geschlagen geben. Falcao brachte zuerst seine Stirn an den scharfen Freistoß von Gabi, und der Ball rauschte an Zielers Fäusten vorbei ins Tor zum hochverdienten 1:0 für die Spanier.

Für die Hannoveraner gab es in der ersten Halbzeit kaum Entlastungsmomente. Unerbittlich rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Gäste zu. Atletico war seinem Gegner nicht nur in der Eleganz seiner Spielweise überlegen, sondern auch in der körperlichen Robustheit in den vielen Zweikämpfen.

Doch seinen ersten vernünftig vorgetragenen Angriff wusste Hannover direkt zu verwerten. Steven Cherundolo hob in der 38. Minute den Ball auf der rechten Seite zu Lars Stindl, der das Spielgerät passgenau zwischen letztem Abwehrspieler und Torhüter hindurch steckte; Mame Diouf musste nur noch einschieben zum 1:1-Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit bot sich nahezu das gleiche Bild. Atletico verlagerte das Spielgeschehen in des Gegners Hälfte, und Hannover lauerte auf Konter. In der 62. Minute gab es dann Großchancen auf beiden Seiten. Falcao verpasste eine Hereingabe von Arda Turan knapp, und Hannovers Diouf scheiterte mit einer Direktabnahme aus fünf Metern an Madrids Torhüter Thibaut Courtois.

Auch der ehemalige Bundesligaspieler Diego fand nach seiner Einwechslung lange nicht die richtigen Mittel, Atletico doch noch auf die Siegerstraße zu führen. In der 89. Minute nahm sich dann Eduardo Salvio ein Herz und zirkelte den Ball zum 2:1-Endstand aus 22 Metern an Zieler vorbei ins rechte obere Toreck. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben