Europa League : Lazio droht Geisterspiel gegen VfB

Dem italienischen Fußball-Club Lazio Rom droht im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League gegen den VfB Stuttgart am 14. März womöglich ein Geisterspiel.

Hintergrund sind neuerliche Ermittlungen der Europäischen Fußball-Union Uefa wegen rassistischer Beschimpfungen während des Spiels gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Donnerstag (2:0). Außerdem seien Gegenstände auf das Feld geworfen worden. Die Uefa-Disziplinarkommission behandelt das Thema am Mittwoch.

Damit ermittelt die Uefa bereits zum vierten Mal in der laufenden Saison gegen den Club des deutschen Nationalspielers Miroslav Klose wegen rassistischer Entgleisungen. Derartige Vorfälle hatte es bereits in den beiden Spielen gegen Tottenham Hotspur und in Maribor gegeben. So musste Lazio bereits Strafen in Höhe von 180.000 Euro zahlen. Das Spiel gegen Gladbach war das erste während einer zweijährigen Bewährungszeit, die die Uefa erst Ende Januar verhängt hatte. Damals hatte der Verband das Strafmaß von einem Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit noch ausgesetzt.

Am Donnerstag waren zudem drei Gladbacher Fans mit Messern angegriffen worden. Aber auch Mönchengladbach muss sich verantworten, nachdem im Borussia-Fanblock bengalische Feuer abgebrannt worden waren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben