Europa League: Zusammenfassung : Klose gibt Kurz-Comeback bei Lazio

Miroslav Klose feierte für Lazio Rom ein Kurz-Comeback beim 0:0 gegen Trabzonspor. Torhüter Gerhard Tremmel steht mit Swansea City in der Zwischenrunde der Europa League. Die erreichte auch Lewis Holtby, der für Tottenham Hotspur beim Vorrundenfinale als Torschütze glänzte.

Endlich. Der deutsche Nationalstürmer Miroslav Klose gab am Donnerstagabend sein Comeback.
Endlich. Der deutsche Nationalstürmer Miroslav Klose gab am Donnerstagabend sein Comeback.Foto: Imago

Torhüter Gerhard Tremmel hat mit Swansea City trotz einer Niederlage in St. Gallen die Zwischenrunde der Fußball-Europa-League erreicht. Die Waliser verloren am Donnerstag in der Schweiz zwar mit 0:1, schafften aber trotzdem den Sprung in die K.-o.-Runde. Der Premier-League-Club durfte sich beim Gruppenersten FC Valencia bedanken, der gegen Kuban Krasnodar ein 1:1 schaffte.

Bei Lazio Rom feierte Nationalstürmer Miroslav Klose sein Comeback nach wochenlanger Pause wegen einer Schulterverletzung. Der 35-Jährige wurde beim 0:0 gegen Trabzonspor in der 75. Minute eingewechselt. Durch die Punkteteilung blieben die schon zuvor für die K.o.-Runde qualifizierten Italiener in der Gruppe J Zweiter hinter den Türken. Weiter ohne Mario Gomez schloss der AC Florenz durch ein 2:1 gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk die Gruppe E als Sieger ab. Der Kolumbianer Juan Guillermo Cuadrado (77.) erzielte den Siegtreffer.

Lewis Holtby glänzte als Torschütze beim 4:1 von Tottenham Hotspur gegen Anschi Machatschkala. Damit schlossen die Londoner die Gruppe K mit der makellosen Bilanz von 18 Punkten als Erster vor den Russen ab. Gleich drei Treffer gingen auf das Konto von Roberto Soldado.

Auch Red Bull Salzburg, das Team des früheren Paderborner Trainers Roger Schmidt, behielt in der Gruppe C seine weiße Weste. Mit dem 3:0 über das ebenfalls qualifizierte Esbjerg fB schafften die Österreicher den sechsten Sieg. Nach 2009/10 gelang es den Salzburgern damit zum zweiten Mal, die Gruppenphase mit dem Punktemaximum abzuschließen.

Für Rapid Wien reichte es dagegen nicht zum Einzug in die Zwischenrunde. Die Österreicher verloren mit 1:3 bei Dynamo Kiew und blieben Dritter der Gruppe G. In einem echten Endspiel um Platz zwei in der Gruppe B hinter Ludogorets Razgrad vergab der PSV Eindhoven das Weiterkommen durch eine 0:1-Niederlage gegen Tschernomore Odessa.

In Gruppe D gewann NK Maribor das Fernduell mit Zulte Waregem. Maribor gewann mit 2:1 gegen Wigan Athletic. Das am Ende punktgleiche Team aus Waregem verlor mit 0:2 gegen die bereits als Gruppensieger feststehende Mannschaft von Ruban Kasan. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben