Sport : Europaliga im Lokalsender

TV Berlin überträgt Albas Spiel gegen Wroclaw live – und alle anderen künftig auch

Benedikt Voigt

Berlin. Ein Geheimtipp für Berliner Basketballfans lautete: „Café King“. Dies ist eine kroatische Kneipe in Berlin-Wilmersdorf, die über Satellit kroatisches Fernsehen empfängt. In diesem lief beispielsweise im Frühjahr das Final Four der Europaliga, das vom deutschen Fernsehen traditionell ignoriert wird, live über den Bildschirm. Auch wenn Alba Berlin in Zagreb spielte, war das „Café King“ eine gute Möglichkeit für die Berliner Basketballfans, das Spiel live zu verfolgen. Ab morgen aber können sich die Fans den Weg nach Wilmersdorf ersparen: Der Lokalsender TV Berlin wird alle Europaligaspiele von Alba Berlin live übertragen.

Bereits die Anhänger, die heute nicht in die Max-Schmeling-Halle kommen, können sich das zweite Europaligaspiel dieser Saison gegen Slask Wroclaw ab 19.30 Uhr live auf TV Berlin ansehen. Sie werden dann allerdings nicht Derrick Phelps erleben. Albas ehemalige Aufbauspieler ist am Montag bei Slask Wroclaw entlassen worden, der in der vergangenen Woche verpflichtete US-Amerikaner Lynn Greer wird ihn ersetzen. Phelps fuhr trotzdem mit dem Team nach Berlin, um die nächsten Tage in seiner alten Heimat zu verbringen. Auch Albas Aufbauspieler Mithat Demirel wird bei der Fernsehpremiere womöglich fehlen. Eine Rückenverletzung bereitet ihm noch Schmerzen, am Montag übte Marko Pesic im Training vermehrt das Aufbauspiel. „Ich probiere alles, um spielen zu können“, sagte Demirel.

Auf jeden Fall dabei sein wird TV Berlin. „Wir haben einen Vertrag bis zum Ende dieser Saison“, sagt Jan Möller. Der Redaktionsleiter Sport verspricht sich von den Basketballübertragungen eine gute Einschaltquote. Nachdem sich die Rechtesituation in der Euroleague geklärt hat, leistet sich der kleine Sender mit einer sechsstelligen Summe die beste Basketballliga Europas. „Wir wollen einen Event daraus machen“, sagt Möller. Dazu zählt, dass TV Berlin die Fernsehrichtlinien der Euroleague einhält und zum Beispiel mit drei Kameras überträgt. Die ausländischen Sender können das Signal aus Berlin abnehmen. Umgekehrt wird der Berliner Sender bei den Auswärtsspielen von Alba Berlin die Signale der ausländischen Sender über Satellit empfangen und ausstrahlen. Erstmals wird das am 19. November passieren, wenn Alba bei Pamesa Valencia antritt.

TV Berlin interessiert sich auch für die Bundesliga-Rechte, doch da gibt es gegenwärtig einen Interessenskonflikt mit dem Deutschen Sportfernsehen (DSF). Spätestens ab den Play-off-Spielen möchte auch das DSF die Bundesligaspiele von Alba Berlin übertragen. „Das muss BBL-Commissioner Otto Reintjes noch klären“, sagt Jan Möller. Sein Sender möchte das Sportprofil schärfen und glaubt, dass Alba Berlin der richtige Verein dafür ist. „Das ist ein sauberer Klub mit einem Riesenimage“, sagt Möller.

Sogar das Final Four aus Tel Aviv wird von TV Berlin live gezeigt werden – selbst wenn Alba Berlin nicht dabei ist. Das „Café King“ jedenfalls dürfte ab sofort nicht mehr so viele Basketballfans begrüßen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben