Update

Europapokal-Auslosung : Bayer Leverkusen gegen Lazio - BVB trifft auf Odds BK

Bayer Leverkusen bekommt es in den Play-offs zur Champions League mit Miroslav Kloses Klub Lazio Rom zu tun. Deutlich leichter dürfte es für Borussia Dortmund werden, in der Europa League die Gruppenphase zu erreichen.

Miroslav Klose will Bayer Leverkusen den Einzug in die Champions League verwehren.
Miroslav Klose will Bayer Leverkusen den Einzug in die Champions League verwehren.Foto: dpa

Bayer 04 Leverkusen muss in den Playoffs zur Champions League gegen Lazio Rom mit Weltmeister Miroslav Klose antreten. Das ergab die Auslosung am Freitag am Sitz der Europäischen Fußball-Union in Nyon. Die Werkself muss zunächst in Rom antreten und genießt im Rückspiel Heimrecht. Das Hinspiel in Rom findet nach Bayer-Angaben am 18. August statt. Das Rückspiel in Leverkusen steigt am 26. August. Beide Spiele werden um 20.45 Uhr angepfiffen.

„Wir treffen sicherlich auf einen Klub, der mit uns auf Augenhöhe ist. Es ist ein 50:50-Spiel“, meinte Völler, der von 1987 bis 1992 beim Ortsrivalen AS Rom unter Vertrag stand und mit einer Römerin verheiratet ist. Geschäftsführer Schade, der bei der Auslosung in Nyon dabei war, machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. „Das ist sicherlich von allen Möglichkeiten eine der schwierigsten geworden.“

Leverkusens Trainer Roger Schmidt nahm es sportlich. „Ich rechne immer mit dem Schlimmsten. Aber vielleicht wäre AS Monaco noch schwieriger geworden“, befand der Bayer-Coach. Immerhin sei es ein Vorteil, das Rückspiel zu Hause austragen zu können. Zuletzt traf Lazio in der Europa League auf einen Bundesligisten: Vor mehr als zwei Jahren setzten sich die Italiener mit 2:0 und 3:3 gegen Borussia Mönchengladbach durch. Bayer hat allerdings eine erfolgreiche Serie zu verteidigen. In den bisherigen vier Playoffs zur Champions League konnten sich die Rheinländer immer durchsetzen.

Lazio setzt auf die Erfahrung von Weltmeister Miroslav Klose

Lazio-Trainer Stefano Pioli setzt auf die Erfahrung seiner Routiniers um Fußball-Weltmeister Miroslav Klose. „Ich bin sicher, dass die erfahreneren Spieler den anderen bei dieser schweren Aufgabe helfen werden“, sagte er. Das Team, den Trainer und die Spielweise Leverkusens kenne er sehr gut, sagte der 49-Jährige. „Sie haben letztes Jahr eine großartige Champions-League-Saison gespielt“, lobte er. „Wir wussten vor der Auslosung, dass wir in den Playoffs auf eine sehr gute Mannschaft treffen werden. Aber wir werden in den Partien alles geben.“

Manchester United spielt mit dem deutschen Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger gegen den belgischen Vertreter FC Brügge. Weltmeister-Kollege Shkodran Mustafi trifft mit dem FC Valencia auf AS Monaco. Die zehn Sieger der Play-off-Runde ziehen in die Gruppenphase der Meisterklasse ein, die Verlierer spielen in der Europa League.

Neuland für den BVB in der Europa League

Erstmals in seiner langen Europacup-Historie trifft Borussia Dortmund auf den norwegischen Club Odds BK. Der in Deutschland bekannteste Spieler aus dem Kader des zwölfmaligen nationalen Pokalsiegers ist Olivier Occean, der in Offenbach, Fürth, Frankfurt und Kaiserslautern unter Vertrag stand.

Das Hinspiel am 20. August findet auf Kunstrasen in der 13 500 Zuschauer fassenden Skagerak Arena von Skien statt, Hauptstadt der Provinz Telemark. Nach bisher 18 Spieltagen in der norwegischen Tippeligaen rangiert der BVB-Gegner auf Platz 6. In den ersten drei Qualifikationsrunden der Europa League setzte sich Odds BK gegen Tiraspol (3:0/0:0), Shamrock Rovers (2:0/2:1) und IF Elfsborg (1:2/2:0) durch. Trainer ist Dag-Eilev Fagermo. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben