Sport : Europapokal: Deutsche Klubs reisen gen Osten

Berlin - Erst vor wenigen Tagen hat der Brasilianer Raffael seine Vergangenheit hinter sich gelassen – jetzt hat sie ihn schon wieder eingeholt. In den Play-offs zur Champions League trifft Herthas früherer Spielmacher Raffael mit Dynamo Kiew auf seinen Entdecker Lucien Favre und Borussia Mönchengladbach. „Wir haben das schwerste Los erwischt, das im Topf war“, sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl der Nachrichtenagentur dapd. Der Tabellenvierte der vorigen Bundesligasaison, der seit 16 Jahren nicht mehr im Europapokal vertreten war, trifft am 21. August zuerst im Borussia-Park auf den Klub aus der Ukraine, das Rückspiel findet acht Tage später in Kiew statt. Der Sieger ist für die Champions League qualifiziert, der Verlierer spielt in der Gruppenphase der Europa League. Da wollen auch der VfB Stuttgart und Hannover 96 hin. Stuttgart muss dazu in den Play-offs Dynamo Moskau, den Verein von Kevin Kuranyi, bezwingen, Hannover trifft auf den Polnischen Meister Slask Breslau. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben