Europapokal-Endspiele : Deutschland bekommt kein Finale

Berlin und Hamburg sind bei der Vergabe der Endspiele in den beiden europäischen Klubwettbewerben für die Jahre 2008 und 2009 leer ausgegangen. Die Entscheidung über die Vergabe der EM 2012 wurde verschoben.

Ljubljana - Wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) nach der Sitzung des Exekutiv-Komitees in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana bekannt gab, wird das Endspiel der Champions League 2008 im Luzhniki-Stadion in Moskau und ein Jahr später im Olympiastadion von Rom stattfinden. Das Finale des UEFA-Cups wurde für 2008 an das Stadion City of Manchester und im folgenden Jahr an das Sükrü-Saracoglu-Stadion in Istanbul vergeben.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte sich mit dem Berliner Olympiastadion für eine Austragung des Endspiels der Champions League und mit der Hamburger AOL Arena für ein Finale im UEFA-Cup beworben.

Außerdem beschloss das Exekutiv-Komitee die Vergabe der Endrunde der U21-Europameisterschaft 2009 an Schweden und eine Fristverlängerung für die Abgabe der Bewerbungsunterlagen für die Austragung der Europameisterschaft 2012. Statt am 8. Dezember 2006 soll die Entscheidung über die Vergabe nun erst im April des kommenden Jahres fallen. Für die Austragung der EM 2012 haben sich Ungarn/Kroatien, Ukraine/Polen sowie Italien beworben. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben