Europapokal : Wolfsburg ärgert Milan

Ein gerechtes 2:2 reicht dem VfL zum Gruppensieg.

Karsten Doneck[Hamburg]

MailandDer VfL Wolfsburg hat in Mailand eine tolle Figur gemacht und den Gruppensieg im Europapokal eingefahren. Der Fußball-Bundesligist kam am Mittwochabend beim AC Mailand zu einem 2:2 (0:1)-Unentschieden und landete in der Uefa-Pokal-Gruppe E ungeschlagen vor dem italienischen Spitzenclub auf dem ersten Rang. Cristian Zaccardo und Mahir Saglik trafen für den VfL und sorgten für den größten Vereinserfolg auf der internationalen Bühne.

Die Treffer von Massimo Ambrosini und Pato reichten für den AC Mailand vor nur 5420 Zuschauern im 85 700 Besucher fassenden Giuseppe-Meazza-Stadion nur zu Gruppenplatz zwei. Für die erste K.-o.-Runde (18./19. und 26. Februar) wird den Wolfsburgern bei der Auslosung am Freitag nun ein Gruppen-Dritter aus dem Uefa-Cup zugeteilt.

Beim AC Mailand fehlte unter anderen Weltfußballer Kaka. Dessen brasilianischer Starkollege Ronaldinho saß nur auf der Bank. Das Aufgebot der Italiener war dennoch das namhafteste, das dem VfL jemals gegenüberstand, darunter das Weltmeister-Mittelfeld um Zambrotta und Pirlo. Inzaghi und Schewtschenko hatten die ersten Möglichkeiten. Besser machte es Ambrosini, der nach einer Ecke von Seedorf und einem Stellungsfehler von Barzagli zur Führung einköpfte.

In der zweiten Halbzeit ging das Spiel auf einem unterhaltsamen Niveau weiter. Und Zaccardo machte den Wolfsburgern mit seinem Tor zum 1:1 aus kurzer Distanz schon einmal Hoffnung auf den Gruppensieg. Im Gegenzug brachte allerdings der für Pirlo eingewechselte Brasilianer Pato den Gastgeber schon wieder in Führung. Eine Viertelstunde vor Schluss vergab Stürmer Inzaghi gleich zwei große Chancen zur Vorentscheidung – und das wurde vom VfL bestraft. Der kurz zuvor von Felix Magath eingewechselte Saglik fälschte einen Schuss von Jacek Krzynowek unhaltbar ins Tor ab. Die rund 1500 mitgereisten Wolfsburger Fans tobten vor Freude. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar