European Trophy : Eisbären unterliegen Hamburg mit 4:6

Knapp eine Woche vor dem Saisonstart der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mussten die Eisbären im vorletzten Vorrundenspiel der European Trophy gegen die Hamburg Freezers eine 4:6 (1:3, 3:2, 0:1)-Heimniederlage hinnehmen.

Jan Schröder
Luft nach oben: Die Eisbären befinden sich unter ihrem neuen Trainer Jeff Tomlinson noch in der Findungsphase.
Luft nach oben: Die Eisbären befinden sich unter ihrem neuen Trainer Jeff Tomlinson noch in der Findungsphase.Foto: dapd

Vor 5.600 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof trafen Travis Mulock, Daniel Weiß, Shawn Lalonde und Darin Olver für die Gastgeber. Für die Hamburger war ihr dänischer Neuzugang Morten Madsen allein vier Mal erfolgreich. Das Spiel hatte von vornherein den Charakter eines Tests. Die Eisbären sind als Gastgeber automatisch bei der Endrunde des Turniers dabei, die Hamburger hatten keine Chance mehr, sich zu qualifizieren. Die Frage, wo genau die Eisbären wenige Tage vor dem ersten DEL-Spiel leistungsmäßig stehen, das sie am kommenden Freitag in Ingolstadt (19.30, live auf Servus TV) bestreiten werden, blieb aber am Freitagabend unbeantwortet.

Auch das Spiel gegen die Hamburger, die ohne ihre beiden deutschen Topstürmer David Wolf und Jerome Flaake angereist waren, nutzte der neue Trainer Jeff Tomlinson für Experimente und ließ seine Verteidiger in wechselnden Kombinationen zusammenspielen. „Wir wollen in der European Trophy schon Punkten, müssen aber am 13. September voll da sein“, hatte er vorher gesagt.

Der Ordnung auf dem Eis tat das nicht gut, was die Hamburger vor allem in Überzahl zu nutzen wussten. Vier ihrer Treffer erzielten sie mit einem Mann mehr auf dem Eis. Beiden Mannschaften war aber anzumerken, dass sie die kommenden Tage noch brauchen werden, um in Ligaform zu kommen. So entwickelte sich ein zwar torreiches, teilweise turbulentes, spielerisch aber nur selten ansprechendes Spiel.

Schon am Sonntag bekommen die Eisbären die Möglichkeit für eine schnelle Revanche: Dann treten sie um 14.30 Uhr zum letzten Vorrundenspiel in Hamburg an. 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben