Evertons Keeper Howard : Aus 100 Metern ins Tor getroffen

So ein Tor gibt es wahrlich nicht alle Tage: Evertons Keeper Tim Howard überwindet seinen Gegenüber aus 100 Metern. Ein bisschen Rückenwind brauchte er dafür aber schon.

Das gibt's doch gar nicht: Evertons Sylvain Distin gratuliert seinem Torwart zu dessen Sensationstreffer.
Das gibt's doch gar nicht: Evertons Sylvain Distin gratuliert seinem Torwart zu dessen Sensationstreffer.Foto: AFP

Mit einem sensationellen Tor aus knapp 100 Metern hat Keeper Tim Howard vom englischen Premier-League-Klub FC Everton am Mittwoch eine Sternstunde erlebt. Der 32 Jahre alte US-Nationalspieler schoss nach einem Rückpass im eigenen 16-Meter-Raum den Ball über das komplette Feld in Richtung des Tores der Bolton Wanderers.

Dank des starken Rückenwindes berührte der Ball erst 20 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse wieder den Boden und überraschte den ungarischen Bolton-Keeper Adam Bogdan, der keine Chance hatte, das Spielgerät noch zu erreichen.

Mit diesem kuriosen Treffer hatte Howard die Toffees in der 63. Minute 1:0 in Führung gebracht. Zum Sieg gegen Bolton sollte es dennoch nicht reichen. David N'Gog (67.) und Gary Cahill (78.) drehten mit ihren Treffern die Partie noch zum 2:1 für Bolton. “Das war ein richtiges 'Freak out goal', aber wir hatten es nicht verdient, in Führung zu gehen“, sagte Evertons Teammanager David Moyes. (sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben