• Ex-Hertha-Profi spielt bei Coritiba: Alexander Baumjohann und das Abenteuer in Brasilien

Ex-Hertha-Profi spielt bei Coritiba : Alexander Baumjohann und das Abenteuer in Brasilien

Alexander Baumjohann ist von Hertha BSC zum brasilianischen Erstligisten Coritiba FC gewechselt. Er ist nicht der erste Deutsche bei dem Klub.

Hugo L'Abbate
Alexander Baumjohann dribbelt nun in Südamerika.
Alexander Baumjohann dribbelt nun in Südamerika.Foto: Manfred Thomas

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis der Coritiba Foot Ball Club wieder einen deutschen Spieler verpflichtet. Der Verein wurde 1909 von deutschen Einwanderern gegründet, zuletzt spielte 1943 in Abwehrspieler Hans Egon Breyer ein Deutscher für den Verein – er verhalf Coritiba auch zum bis heute üblichen Beinamen des Klubs: Coxa-branca (Weiße Schenkel).  Ein Gegenspieler nannte Breyer wegen seiner hellen Hautfarbe Coxa-branca, um ihn zu provozieren. Seitdem haben die Coritiba-Fans diesen Spitznamen angenommen.

74 Jahre später ist nun auch Alexander Baumjohann ein Coxa-branca. Der 30-Jährige wechselte vor ein paar Wochen von Hertha BSC nach Brasilien – und präsentierte sich sehr motiviert. „Ich als Deutscher habe eine große Verantwortung bei dem Klub. Ich bin hier in Brasilien, um Geschichte zu schreiben, nicht um nur der nächste Spieler bei Coritiba zu sein", sagt er.

Coritiba ist Baumjohanns erste Station außerhalb Deutschlands. Vor seinen vier Spielzeiten in Berlin war der Mittelfeldspieler beim FC Schalke 04, bei Borussia Mönchengladbach, beim FC Bayern und beim 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag.

Baumjohann ist mit einer Brasilianerin verheiratet

Trotzdem baute Baumjohann in den vergangenen  Jahren eine enge Bindung zu Brasilien auf. Der 30-Jährige ist mit einer Brasilianerin aus Belo Horizonte (der Stadt des 7:1) verheiratet und ist mit brasilianischen Spielern wie Lincoln, Dante und Rafinha befreundet – Letzterer hat seine Karriere übrigens bei Coritiba begonnen. „Ich habe immer den brasilianischen Fußball gemocht und habe schon mit vielen Brasilianern gespielt“, sagt Baumjohann auf der Internetseite von Coritiba. „Als ich bei Schalke spielte, habe ich mit Lincoln Brasilien besucht und seitdem versuche ich, den brasilianischen Fußball zu verfolgen. Ich habe mir immer gesagt, dass ich einmal in Brasilien spielen will. Denn es war ein Traum für mich. Aber vielleicht war ich zuvor einfach noch nicht bereit.“ Anfang dieses Jahres überzeugte Lincoln ihn dann, nun nach Brasilien zu gehen. „Ich denke, das ist der richtige Moment für mich, diese Erfahrung zu machen“, betont Baumjohann.

Derzeit wartet er noch auf sein Debüt in der brasilianischen Liga. Die Fans in Coritiba erwarten einiges von ihm. „Baumjohann ist ein erfahrener Spieler. Deswegen könnte er dem Team besonders taktisch sehr hilfreich sein", sagt der brasilianische Sportjournalist Guilherme Frossard vom TV Sender Globosport. Dafür könnte Baumjohann mit den Bedingungen zu kämpfen haben. „Brasilianischer Fußball ist nicht so physisch wie europäischer Fußball, sondern schneller und wahrscheinlich ermüdender", sagt Frossard. „Baumjohann wird ein bemerkenswertes Abenteuer in Brasilien erleben."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben