FABIAN LUSTENBERGER : „Verlust für die Liga“

Herr Lustenberger, die Niederlage in Leverkusen war sehr ärgerlich.

Ja, es ist sehr bitter, wir haben ein gutes Spiel gemacht über 90 Minuten. Wir haben viel Engagement gezeigt und uns viele Chancen erarbeitet. Sogar am Ende hatten wir noch Chancen. Aber es hat wieder nicht geklappt. Traurig.

War dieses Spiel sinnbildlich für die unglückliche Rückrunde, die Hertha BSC gespielt hat?

Das kann man so sagen. Wir haben es trotz unserer Chancen einfach nicht geschafft, das Spiel zu gewinnen. Jetzt sind wir definitiv abgestiegen, und ich hoffe, dass wir uns nächste Woche mit einem guten Spiel gegen die Bayern verabschieden werden.

Was bedeutet der Abstieg in die Zweite Liga für den Verein?

Darüber müssen wir nicht reden, da wurde in den letzten Wochen ja schon so viel geschrieben in den Zeitungen. Ich kann mich dazu nicht äußern, was genau das für den Verein bedeutet. Dafür bin ich zu weit weg. Aber es ist natürlich ein Riesenverlust für die Bundesliga, dass die Hauptstadt nicht mehr vertreten ist. Die Enttäuschung ist riesengroß. Es ist schwierig, dafür die treffenden Worte zu finden.

Wissen Sie schon, wie es mit Ihnen persönlich weitergeht?

Grundsätzlich habe ich einen Vertrag für die Zweite Liga, wie jeder Spieler auch. Es wird in den nächsten Wochen Gespräche geben. Interview: cis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben