Fair Play : Bundesliga kann auf weiteren Uefa-Cup-Platz hoffen

Weil die Bundesliga in der Uefa-Fairness-Rangliste auf Platz fünf liegt, könnte die Liga einen weiteren Uefa-Cup-Platz erhalten. Wer das fairste deutsche Team ist, wollte die DFL aber noch nicht verraten.

Nyon/Frankfurt - Die Bundesliga kann in der kommenden Saison auf einen weiteren Uefa-Cup-Teilnehmer hoffen. Wie die Europäische Fußball-Union mitteilte, gehört Deutschland zu den führenden Ländern in der Fair-Play-Wertung und wird in der Lostrommel für einen von zwei zusätzlichen Europapokal-Plätzen sein. In der Fairness-Rangliste liegt Deutschland mit einem Koeffizienten von 8,092 Punkten auf dem fünften Rang. Neun weitere Uefa-Landesverbände können sich Hoffnungen auf einen Fair-Play-Platz machen. Als "fairster" Verband bekam der schwedische Fußball-Verband (8,257) einen weiteren Startplatz bereits zugesprochen.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wollte auf Anfrage nicht mitteilen, welcher Bundesligist die nationale Fair-Play-Wertung anführt. Das fairste Team werde "zeitnah nach Saisonende" bekannt gegeben, sagte ein DFL-Sprecherin. Zwei Spieltage stehen noch aus.

Die Uefa wird die zwei weiteren Europapokal-Starter am 15. Mai in Glasgow per Los ermitteln. Die Fair-Play-Wertung erstellt der Verband anhand von Kriterien wie Fairness gegenüber den Schiedsrichtern, Respekt gegenüber dem Gegner sowie der insgesamt verteilten Anzahl an Gelben und Roten Karten. Für die Rangliste lag der Zeitraum vom 1. Juni 2006 bis zum 30. April 2007 zu Grunde. In der Saison 2005/2006 hatte Bundesligist FSV Mainz 05 Losglück und durfte über die Fair-Play-Wertung erstmals im Uefa-Cup starten. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar