Sport : Fakten: Akpoborie plant Klage und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Jonathan Akpoborie vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg will die Kinderhilfsorganisationen Unicef und Terre des hommes offenbar verklagen. "Es ist meine Pflicht, auch durch Schadenersatzforderungen meinen Ruf wiederherzustellen", sagte der 32-jährige Nigerianer für den Fall, dass die Institutionen keine Beweise für ihre Vorwürfe wegen angeblichen Kindersklavenhandels auf Akpobories Schiff Etireno vorlegen. Der Schweizer Erstligist FC Basel hat derweil Interesse an einer Verpflichtung Akpobories geäußert.

AC Florenz vorerst gerettet

wDer italienische Fußball-Erstligisten AC Florenz kann nach der vorläufigen Ablehnung einer Konkurseröffnung durch ein lokales Gericht an der kommenden Saison der Serie A teilnehmen. Endgültig entscheiden die Richter über die Zukunft des mit umgerechnet rund 135 Millionen Mark verschuldeten Klubs am 15. September.

Pokalfinalist vor dem Aus

Frauenfußball-Pokalfinalist FFC Flaesheim-Hillen steht vor dem Aus. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung wurde ein Insolvenzantrag des mit knapp 400 000 Mark verschuldeten Klubs beschlossen. Zuvor hatte Schalke 04 trotz der Zusage von Manager Rudi Assauer dem Klub nicht finanziell unter die Arme gegriffen. "Unsere Wirtschaftsprüfer haben uns dringend von einem Engagement abgeraten. Das Risiko ist zu hoch", sagte Assauer.

Dopingtest bei allen Startern

Das Organisationskomitee der Olympischen Winterspiele 2002 in Salt Lake City plant, erstmals alle teilnehmenden Athleten Dopingtests zu unterziehen. Das sagte Mitt Romney, der Chef des Organisationskomitees. Romney erklärte das Vorhaben so: "Wir sind überzeugt, dass die Tests eine durchschlagende Wirkung erzielen und für faire Wettbewerbe sorgen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar