Sport : Fakten: Akpoborie pocht auf Abfindung und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der wegen des Verdachts des Kindersklavenhandels ins Zwielicht geratene Fußballprofi Jonathan Akpoborie pocht auf eine Abfindung in Millionenhöhe vom Bundesligisten VfL Wolfsburg. Laut dem Nachrichtenmagazin "Focus" will der Fußballer andernfalls einer Auflösung seines Vertrages nicht zustimmen. Auf Druck des Wolfsburger Hauptsponsors Volkswagen will sich der Verein von dem Torjäger trennen. Akpoborie ist Miteigner des Fährschiffes "Etireno", das in Westafrika Kindersklaven transportiert haben soll.

Aigner fordert zwei Schiedsrichter

Gerhard Aigner, Generalsekretär der Europäischen Fußball-Union, hat sich für die Einführung von zwei Schieds- und zwei Torrichtern ausgesprochen. "Das gewährleistet eine große Nähe zum Geschehen und ein besseres Beurteilungvermögen. Es würde Fehler minimieren", sagt Aigner dem Radiosender F.A.Z. 93,6. Außerdem sprach sich Aigner aus Rücksicht gegenüber kleineren Verbänden gegen die Reduzierung des Teilnehmerfeldes der Champions League aus.

Niebaum: "BVB am reichsten"

Borussia Dortmund ist nach Angaben von Klubchef Gerd Niebaum der reichste Verein der Fußball-Bundesliga. "Es stimmt, wir haben liquides Vermögen wie kein anderer Verein in Deutschland", sagte der BVB-Präsident der "Welt am Sonntag". Indes habe sich der Sprung in die Qualifikation zur Champions League auf die Borussen-Aktie nicht positiv ausgewirkt.

Rosicky auf Platz zwei

Mittelfeldspieler Pavel Nedved von Lazio Rom ist von Tschechiens Sportjournalisten zum dritten Mal zum Fußballer des Jahres gewählt worden. Der 28-Jährige landete in der Abstimmung vor Mittelfeldspieler Tomas Rosicky (Borussia Dortmund) und Angreifer Jan Koller (RSC Anderlecht), der in der kommenden Saison ebenfalls das Dortmunder Trikot tragen wird. Nedved hatte den Titel bereits 1998 und 2000 gewonnen.

Lichtblick durch Jenkner

Steve Jenkner ist auf dem besten Wege, das seit dem Weggang von Ralf Waldmann angekratzte Image der deutschen Grand- Prix-Piloten aufzupolieren. Beim sechsten WM-Lauf am Sonntag in Barcelona verpasste der Hohenstein-Ernstthaler um neun Hundertstelsekunden seinen ersten Platz auf dem Siegerpodest. Das Achtelliter-Rennen wurde vom Trainingsschnellsten Lucio Cecchinello (Italien/Aprilia) gewonnen.

WM-Pleite im Heimkampf

Der Federgewichts-Weltmeister des Profi-Boxverbandes WBO Istvan Kovacs verlor am Samstagabend vor 14 000 Zuschauern im Eisstadion von Budapest seine erste Titelverteidigung gegen den argentinischen Herausforderer Julio Pablo Chacon durch technischen K.o. in der sechsten Runde. Sein Hamburger Universum-Stallgefährte Artur Grigorjan dagegen besiegte in seiner 14. Titelverteidigung als WBO-Leichtgewichtsweltmeister den ebenfalls aus Argentinien stammenden Herausforderer Aldo Nazareno Rios einstimmig nach Punkten.

Ahmann/Hager ohne Chance

Die Beachvolleyball-Olympiadritten Jörg Ahmann und Axel Hager (Eimsbüttel) sind mit einem 17. Platz in die Weltcup-Saison gestartet. Beim mit 180 000 Dollar dotierten Auftaktturnier auf Teneriffa schaffte das Duo in drei Spielen nur einen Sieg und schied nach einer 15:21, 14:21-Pleite gegen die Schweizer Kobel/Heuscher aus. Mit 3000 Dollar Preisgeld im Gepäck jetteten Ahmann/Hager zum Masters-Turnier nach Leipzig, wo sie Rang sieben belegten.

Mücke in Massen-Crash verwickelt

Riesenpech hatte der Berliner Stefan Mücke im 8. Lauf zur Internationalen Deutschen Formel-3-Meisterschaft auf dem umgebauten Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal. Der 19-Jährige wurde am Sonntag auf der 3,7 Kilometer langen Traditionspiste in einen Massen-Crash in der ersten Kurve verwickelt und hat sich dabei Verletzungen an der rechten Hand zugezogen. Der Youngster vom Team Mücke Motorsport wurde zur Röntgenuntersuchung in ein Krankenhaus gebracht. "Das ist sehr ärgerlich, zumal ich nichts dafür konnte", sagte Berliner, der jetzt Fünfter im Gesamtklassement ist.

Richthofen kritisiert Potsdam

Der Präsident des Deutschen Sportbundes, Manfred von Richthofen (Berlin), hat die Stadt Potsdam heftig kritisiert. Schon vor einem Jahr habe die Stadtverordnetenversammlung dem Doping-Arzt Jochen Neubauer die Nutzung städtischer Praxisräume untersagt. Doch diese Entscheidung sei noch immer nicht vollzogen worden.

Fernseh-Tipps

B1: 18.55 SportPalast, Aktuelles vom Sport.

DSF: 22.00 Fußball: U 20-WM, Gruppe E: Niederlande - Costa Rica, live aus Salta/Argentinien; 23.55 Touchdown, NFL Europe, u. a. Berlin Thunder - Amsterdam Admirals, Düsseldorf Rhein Fire - Frankfurt Galaxy.

Eurosport: 14.30 Tischtennis: Champions League, Zusammenfassung; 18.00 Eurogoals, Fußballmagazin; 19.15 Wasserball: EM, Vorrunde, Gruppe B: Deutschland - Russland aus Budapest; 22.00 Rallye-WM, 7. Lauf: Akropolis Rallye.

0 Kommentare

Neuester Kommentar