Sport : Fakten: Aktuelle Meldungen

Zabel und Bartko Spitzenreiter

Dem 37. Münchner Sechstagerennen steht ein spannendes Finale bevor. Vor der letzten Nacht liegen noch drei Mannschaften mit Siegchancen in der Nullrunde. Spitzenreiter sind weiterhin Weltcupsieger Erik Zabel und Doppel-Olympiasieger Robert Bartko (Unna/Berlin) mit 263 Punkten, punktgleich dahinter folgen die Italiener Silvio Martinello/Marco Villa, die in der fünften Nacht die Gesamtwertung der "Großen Jagd" und damit einen Sportwagen gewannen. Die Schweizer Bruno Risi und Kurt Betschart belegen Rang drei (205 Punkte).

Ottke boxt gegen Branco

IBF-Weltmeister Sven Ottke hat einen neuen Gegner und boxt am 16. Dezember in der Europahalle in Karlsruhe gegen WBU- Weltmeister Silvio Branco aus Italien. Das teilte Promoter Wilfried Sauerland am Dienstag mit. Ursprünglich sollte Ottke im Supermittelgewicht gegen den Südafrikaner Dingaan Thobela antreten. "Die WBC hat keine Genehmigung für diesen Vereinigungskampf erteilt", erklärte Sauerland die Absage. Gegen Thobela läuft eine Klage des Ex-Weltmeisters der WBC, Glenn Catley, der nach seiner K.o.-Niederlage am 2. September seinen Bezwinger beschuldigt hat, falsche Bandagen getragen zu haben. Der neue Ottke-Gegner bestritt bisher 46 Kämpfe, von denen er 40 gewann.

Werbevertrag für Schiedsrichter

Die spanischen Fußball-Spitzenschiedsrichter haben einen Trikot-Werbevertrag abgeschlossen. Dieser sichert ihnen von Januar 2001 bis zum Ende der Saison 2004/2005 per annum umgerechnet 3,7 Millionen Mark zu. Vertragspartner ist der Digital-TV-Sender "Quiero-TV". Dies gab "Quiero-TV"-Generaldirektor Idelfonso de Miguel bekannt. Möglicherweise erhöht sich damit auch künftig die Einsatzprämie der Unparteiischen in der Primera Division.

Verschärfte Dopingkontrollen

Der Internationale Ski-Verband (Fis) verstärkt seinen Kampf gegen Doping. Von der kommenden Weltcup-Saison an wird es nach dem alpinen nun auch im nordischen Bereich Kontrollen außerhalb der Wettkämpfe geben. Im Bereich des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) werden bereits seit der Saison 1990/91 im alpinen und nordischen Bereich Trainingskontrollen durchgeführt. 1999/2000 verzeichnete die Fis nach eigenen Angaben sieben Dopingfälle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben