Sport : Fakten: Deutsche Duos abgebaggert und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die Olympiasiegerinnen Kerry Pottharst und Nathalie Cook haben das Auftakt-Turnier der Weltserie im Beachvolleyball gewonnen. Die Australierinnen besiegten im Finale von Macao das brasilianische Doppel Adriana Behar/Shelda Bede mit 2:0 (28:26, 21:13) und sicherten sich damit die Siegprämie von 27 000 Dollar. Die Olympia-Neunte Ulrike Schmidt (Glaronia) und Andrea Ahmann (Schmiden) schafften den mit 3000 Dollar dotierten 17. Platz. Dagegen mussten sich Stephanie Pohl/Okka Rau (Berlin/Fischbek) mit Rang 25 begnügen.

Ausweis für Sympathisanten

Der spanische Uefa-Pokal-Halbfinalist FC Barcelona führt für seine Fans einen Sympathisanten-Ausweis ein. Das kostenlose Zertifikat mit einer Auflage von 1,2 Millionen soll an Fußball-Anhänger vergeben werden, die nicht regelmäßig die Spiele des Klubs besuchen können. Die Sympathisanten werden bei Karten- und Fanartikelverkäufen bevorzugt behandelt.

Auf den Spuren von Täve Schur

Wiesenhof heißt das zweite professionelle ostdeutsche Radsport-Team nach den Cottbuser Agro-Adlern. In Leipzig stellten Teamchef Wolfgang Schoppe und der Sportliche Leiter Michael Schiffner ihr elf Fahrer zählendes Team in den Trikot-Farben vor, in denen einst die Weltmeister Gustav-Adolf ("Täve") Schur und Uwe Ampler fuhren.

Seeger geht zum Sieg

Melanie Seeger (SC Potsdam) und Denis Franke (LAC Fürth/München) holten sich am Sonntag in Naumburg die deutschen Gehertitel. Die 23-Jährige Seeger unterbot über 20 Kilometer mit 1:30:52 Stunden die Norm für die Leichtathletik-WM in Edmonton um acht Sekunden. Ebenfalls WM-Norm erzielte im 20-km-Wettbewerb ohne Titelcharakter Andreas Erm (Naumburg), der das Limit in 1:21:40 um 20 Sekunden unterbot.

Starker Auftritt auf dem Rad

Der Pforzheimer Triathlet Normann Stadler hat zum zweiten Mal den Ironman Australia gewonnen. In 8:30,22 Stunden verwies er in Forster den Australier Jason Shortis (8:41,57) und den Kanadier Garret Mac Fadyen (8:45,29) auf die Plätze. Stadler, Dritter auf Hawaii im Vorjahr, spielte vor allem auf der 180 Kilometer langen Radstrecke seine Stärke aus.

Durch die Seuche isoliert

Mannschafts-Olympiasieger Lars Nieberg(Homberg/Ohm), seine Familie sowie die Angestellten dürfen ihr Gestüt Wäldershausen bei Gießen derzeit nicht verlassen. Damit kann Nieberg möglicherweise nicht zum Weltcup-Finale der Springreiter über Ostern nach Göteborg reisen. Nieberg hatte ein Pferd aus einem Gebiet geholt, in dem zwei Schafe mit Merkmalen der Maul- und Klauenseuche tot aufgefunden wurden.

Steueraffäre beendet

Die Steueraffäre beim achtmaligen Deutschen Eishockey-Meister Düsseldorfer EG scheint beendet. Rainer Gossmann, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), erklärte, dass die Angelegenheit in Zusammenarbeit mit der Steuerbehörde erledigt sei. Der DEB-Boss war wegen der Affäre bei der DEG wegen Verdunklungsgefahr in Untersuchungshaft.

Adi Preißler 80

Das Fußball-Idol Adi Preißler feiert am Montag seinen 80. Geburtstag. Das Mitglied im Ältestenrat des Bundesligisten Borussia Dortmund war Kapitän der legendären Borussia-Meistermannschaften von 1956 und 1957. Preißler, der in einem Seniorenheim in Duisburg wohnt und Stammgast im Westfalenstadion ist, bestritt zwei Länderspiele. Mit 160 Toren in Punktspielen stellte er in der 50er Jahren einen Vereinsrekord auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar