Sport : Fakten: Doping bei den Mittelmeerspielen und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Fünf Medaillengewinner und zwei weitere Teilnehmer der in der ersten September-Hälfte in Tunis ausgetragenen Mittelmeerspielen sind des Dopings überführt worden. Bei den Medaillengewinnern handelt es sich um die griechischen Schwimmer Femetis Vasilios und Bliamou Aikaterini, die Gewichtheber Nevo Micol aus Italien und Totov Yoto aus Kroatien sowie den kroatischen Weitsprung-Sieger Ergotic Sinisa.

Marokko führt Profi-Liga ein

Marokkos Fußball erhält professionelle Strukturen. Der nationale Verband beschloss für 2003 die Einführung eines zweigeteilten Liga-Systems. Künftig sollen in der ersten Liga zwölf statt bislang 16 Teams spielen. Dazu kommt in zwei Jahren ein neues Unterhaus in zwei Regionalgruppen, in denen jeweils ebenfalls zwölf Mannschaften spielen werden.

Salt Lake City will mehr Geld

Für die Sicherheitsvorkehrungen bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City (8. bis 24. Februar) will das Organisationskomitee (SLOC) bei der US-Regierung zusätzliche Finanzmittel beantragen. "Nach der Überprüfung unserer bisherigen Pläne sind der Geheimdienst und die Sicherheitsbehörden des Bundesstaates Utah zu der Erkenntnis gekommen, dass wir mehr Personal und bessere Ausrüstung benötigen", erklärte SLOC-Präsident Mitt Romney.

Euroleague ohne Bonn

Die Basketball-Euroleague findet ohne die Telekom Baskets Bonn statt. Der deutsche Vize-Meister scheiterte in der dritten und entscheidenden Qualifikationsrunde am slowenischen Vertreter Novo Mesto. Die Rheinländer verloren nach dem 82:89 im Hinspiel am Freitag auch das Rückspiel in Bonn 71:73.

Cejka und Gögele auf Rang sechs

Die deutschen Golf-Profis Alexander Cejka (München) und Thomas Gögele (Semlin) gehen beim Nations Cup in Kuala Lumpur als Sechste auf die Schlussrunde. Das Duo weist mit 201 Schlägen sechs Schläge Rückstand auf das unter 26 Nationen führende Team der Gastgeber auf. Auf Rang zwei liegt Norwegen mit 196 Schlägen vor China (198). Die besten sechs Mannschaften qualifizieren sich für den World Cup (15. bis 18. November) in Japan.

Germans N.G. ist Favorit

Der mit 20 000 DM dotierte Herbstpreis der Dreijährigen steht heute im Mittelpunkt des Geschehens auf der Trabrennbahn Mariendorf. Unter den elf antretenden Trabern ist Germans N.G. favorisiert, der es unter der Regie von Michael Hönemann Anfang August sogar bis in den Derby-Trostlauf schaffte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar