Sport : Fakten: EM mit deutschen Ringern und mehr

mehr

Die deutschen Ringer können bei den Europameisterschaften an den Start gehen. Der Weltverband Fila hat schriftlich das Startrecht für die Freistil-EM in Budapest (19. - 22. April) und die Titelkämpfe im griechisch-römischen Stil in Istanbul (10. - 13. Mai) erteilt. Allerdings ist es dem Deutschen Ringerbund bis zu einer Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofes (CAS) im Dopingfall des Olympiasiegers Alexander Leipold nicht erlaubt, selbst internationale Turniere zu veranstalten.

Fifa wählt 2002 die WM-Spielorte

Schon im kommenden Jahr soll die Auswahl der Spielorte für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland unter den 16 Bewerber-Städten getroffen werden. Nach einem im DFB-Journal veröffentlichten Zeitplan erfolgt die Bekanntgabe der voraussichtlich zehn bis zwölf Endrunden-Schauplätze durch den Fußball-Weltverband (Fifa) im dritten Quartal 2002.

FC Bayern akzeptiert Sperre

Der FC Bayern München akzeptiert die Strafe des DFB-Sportgerichts gegen Stefan Effenberg (zwei Spiele) nach dessen Platzverweis bei Borussia Dortmund am Sonnabend. "Normalerweise würden wir dagegen vorgehen, aber dann würde es wieder nur Theater und Ballyhoo geben", sagt Manager Uli Hoeneß. Hoeneß hatte nach der Partie Schiedsrichter Strampe, der zwei Rote, eine Gelb-Rote und zahlreiche Gelbe Karten zückte, massiv kritisiert. Bayern-Präsident Franz Beckenbauer schlägt den Einsatz ausländischer Schiedsrichter vor, "dann würden wir hier mal sehen, wie international gepfiffen wird", sagte er "Bild".

Cantona schlägt Bobby Charlton

Der ehemalige Weltklassespieler Eric Cantona wurde am Dienstagabend als bester Spieler aller Zeiten von Englands Serienmeister Manchester United geehrt. Der Franzose hatte sich bei einer Wahl der Leser des Vereinsmagazins gegen George Best, Dennis Law und Sir Bobby Charlton durchgesetzt. Cantona hatte seinen Mythos 1993 begründet, als er Manchester zum ersten Meistertitel nach 26 Jahren führte. 1997 beendete er im Alter von 30 Jahren überraschend seine Karriere.

Ullrich startet in Frankfurt

Fast die komplette deutsche Spitzenklasse der Radprofis wird am 1. Mai in Frankfurt beim Klassiker "Rund um den Henninger Turm" antreten. Jan Ullrich bestätigte seinen geplanten Start. Der 27-jährige Olympiasieger führt das Telekom-Team an, das auch den Sieger von 1999, Erik Zabel, sowie Rolf Aldag, Steffen Wesemann, Jens Heppne, Udo Bölt und Andreas Klöden gemeldet hat. Der Einsatz von Vorjahressieger Kai Hundertmarck ist noch fraglich.

Formel-1-Strecke in Moskau

Im Juli wird mit dem Bau einer Formel-1-Strecke in Moskau begonnen. Das bekräftigte Moskaus Tourismuschef Grigori Antjufejew in einem Beitrag der Wochenzeitschrift Itogi. Ab der Saison 2003 soll die Formel 1 Station in Russland machen. Die Rennstrecke wird auf der Moskwa-Insel Nagatino, zehn Kilometer südlich vom Kreml errichtet. Das Projekt, das laut Antjufejew von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone genehmigt worden sei, soll etwa 100 Millionen US-Dollar verschlingen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben