Sport : Fakten: Englische Hooligans festgenommen

Die englischen Behörden haben im Vorfeld des WM-Qualifikationsspiels zwischen Deutschland und England elf mutmaßliche Hooligans festgenommen, um sie an der Ausreise nach Deutschland zu hindern. 537 den Sicherheitsbehörden bekannten englischen Krawallmachern wird die Reise nach München verwehrt. Sie mussten ihre Pässe abgeben und müssen sich am Samstag, dem Spieltag, bei der Polizei melden.

Schumacher bleibt Ferrari treu

Der viermalige Weltmeister Michael Schumacher wird nach Ansicht seines Managers Willi Weber noch mit 40 Jahren Formel 1 fahren und Ferrari nicht mehr verlassen. "Er wird das Team nicht mehr wechseln, höchstens den Vertrag verlängern. Michael wird für immer bei Ferrari bleiben", sagte Weber der "Bild"-Zeitung. Der 32-jährige Kerpener hat einen Vertrag bis 2004.

Kritik an Anti-Dopingpolitik

Klaus Riegert, der sportpolitische Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion, übt scharfe Kritik an der Anti-Dopingpolitik von SPD und Grünen. Seit Jahren werde von ihnen ein Anti-Doping-Gesetz als Allheilmittel propagiert - aber nicht gehandelt. Statt die Verantwortung auf den Staat abzuwälzen und der Eigenverantwortung des Sports zu misstrauen, sollten unter anderem Trainingskontrollen verstärkt, ein Doping-Forschungsprogramm eingeführt und mehr Geld zum Aufbau der Nationalen Anti-Doping-Agentur bereitgestellt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben