Sport : Fakten: Eric Zabel siegt im Spurt und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Radprofi Erik Zabel vom Team Telekom hat die erste Etappe der Mallorca-Rundfahrt gewonnen. Der 30-Jährige aus Unna setzte sich nach 80 Kilometern im Spurt vor Lars Teutenberg (Team Festina) und dem Belgier Tom Steels durch. Die Rundfahrt auf der Baleareninsel dauert bis zum 8. Februar. Für Telekom sind neben Zabel noch Rolf Aldag, Robert Bartko, Gian-Matteo Gagnini, Giovanni Lombardi, Kai Hundertmarck, Andreas Klier, Andreas Köden, Jan Schaffrath und Steffen Wesemann am Start.

Leipold ringt wieder

Unter Mithilfe von Dopingsünder Alexander Leipold (31) hat Ringer-Bundesligist VfK Schifferstadt das Halbfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft erreicht. Nach dem 20:5 im Hinkampf gewannen die Pfälzer auch den Rückkampf beim KSV Witten mit 24:6. Die nationale Sperre Leipolds, dem nach seinem Olympiasieg in Sydney die Einnahme der verbotenen Substanz Nandrolon nachgewiesen worden war, war am 26. Januar wegen Formfehlern vom Rechtsausschuss des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) aufgehoben worden.

Im sechsten Anlauf

In den letzten acht Jahren hatte die Damenmannschaft des Schweriner SC fünf Mal im Endspiel um den Pokal des Deutsche Volleyball-Verbandes gestanden - und jedes Mal verloren. Diesmal konnten die Schwerinerinnen den Bock endlich einmal umstoßen. Sie besiegten im Cupfinale in Münster vor 750 Zuschauern den Bundesliga-Siebenten Bayern Lohhof in 54 Minuten deutlich mit 3:0 (25:9, 25:18, 25:21) und wurden damit erstmals DVV-Pokalsieger.

Kein lautes Säbelrasseln

Säbelfechter Wiradech Kothny aus Koblenz hat beim Weltcup-Turnier in Budapest nur einen enttäuschenden zehnten Platz belegt. Der 21 Jahre alte Bronzemedaillen-Gewinner von Sydney scheiterte in der Runde der letzten 16 überraschend mit 14:15 an Fernando Casares aus Spanien. Sieger wurde der Ungar Zsolt Nemcsik.

Nestle erst als 18. im Ziel

Die deutschen Männer hatten bei den Radcross-Weltmeisterschaften im tschechischen Tabor mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Tobias Nestle (Ludwigsburg) kam als bester Vertreter des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) auf Platz 18. Weltmeister wurde der Belgier Erwin Vervecken, der im Finish Petr Dlask (Tschechien) auf den zweiten Platz verwies. Platz drei ging an Mario de Clercq (Belgien). In der Frauenkonkurrenz am Tag zuvor hatte Hanka Kupfernagel ihren WM-Titel verteidigt.

"Barça" imponiert

Mit einem 7:0 Rekordsieg über den alten Rivalen Athletic Bilbao meldete sich der FC Barcelona im Kampf um die spanische Fußball-Meisterschaft eindrucksvol zurück. Der Vizemeister brannte vor 80 000 Zuschauern ein wahres Kombinationsfeuerwerk ab, 6:0 stand es schon zur Pause. Für Bilbao war das 0:7 die höchste Liga-Niederlage aller Zeiten. "In der Pause hätte ich am liebsten alle elf Spieler ausgewechselt", meinte Bilbaos Coach Txetxu Rojo. Sein Kollege Llorenc Serra Ferrer schwärmte: "Wir haben fast perfekt gespielt."

Sidkas Fehlstart

Die von dem ehemaligen Bremer Bundesliga-Trainer Wolfgang Sidka betreute Fußball-Nationalmannschaft Bahrains verlor in Singapur zum Auftakt des WM-Qualifikationsturniers für die Endrunde 2002 in Japan und Südkorea gegen Kuwait 1:2 (0:0).

Kenias Läufer dominieren

John Njoroje Miaka aus Kenia hat den Valencia-Marathon gewonnen. Miaka siegte in Streckenrekordzeit von 2:13:47 Stunden mit über einer Minute Vorsprung vor seinem Landsmann Samuel Tangus. Dritter wurde Thomas Magul, ebenfalls aus Kenia. Auch bei den Frauen fiel die bisherige Strecken-Bestmarke, es gewann die Spanierin Luisa Larraga in 2:30:11 Stunden. Dahinter folgte mit mehr als acht Minuten Rückstand die Italienerin Sara Ferrari vor der Russin Tatjana Solotarewa.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben