Sport : Fakten: Großer Preis von Japan findet statt und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der Große Preis von Japan an diesem Wochenende in Suzuka findet wie geplant statt. Der Internationale Automobil-Verband (Fia) teilte mit, im Internet kursierende Meldungen, wonach die Austragung des Saisonfinals der Formel-1-Weltmeisterschaft unsicher sei, seien absolut falsch. Wegen der Militärschläge der USA und Großbritanniens in Afghanistan waren entsprechende Spekulationen aufgetaucht.

Auch US-Team bei der WM

Die USA haben sich am Sonntag als 21. Land für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea qualifiziert. Der Gastgeber besiegte in Boston Jamaika 2:1 (1:1). Beide Tore für die USA erzielte Joe-Max Moore (4., 81./Foulelfmeter). Mexiko verbleibt nach dem 0:0 gegen das qualifizierte Costa Rica auf dem dritten Platz der Nord-, Mittelamerika- und Karibik-Gruppe und muss bangen.

Neuer Homerun-Rekord

Barry Bonds hat im 162. und letzten Saisonspiel der Major League Baseball (MLB) seine Homerun-Bestmarke auf 73 erhöht. Zwei Tage nach dem der Spieler der San Francisco sich mit seinen Homeruns 71 und 72 als alleiniger Rekordhalter verewigt hatte, krönte er am Sonntag beim 2:1-Heimsieg gegen die Los Angeles Dodgers im ersten Inning seine überragende Saisonbilanz.

Mit Stich wird noch verhandelt

Die Verhandlungen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) mit dem früheren Wimbledonsieger Michael Stich über dessen Vertrag als Daviscup-Kapitän dauern an. Der 32-Jährige zögert noch. "Wir reden miteinander", sagte der DTB-Präsident Georg von Waldenfels. Über die Gründe des zähen Pokers schweigen die Beteiligten sich aus.

Probe für Olympia

Eishockey-Bundestrainer Hans Zach will beim Deutschland-Cup in Hannover (9. bis 11. November) den olympischen Ernstfall proben. "Wir werden zu 80 Prozent mit dem Olympia-Kader antreten. Dazu kommt das ein oder andere Talent", erklärte Zach. Gegner in Hannover sind Kanada, die Slowakei und die Schweiz.

Weltrekord mit 74 554 Zuschauern

Beim Eröffnungsspiel der US-College-Meisterschaft zwischen den Michigan State Spartans und den University of Michigan Wolveriners wurde ein neuer Zuschauer-Weltrekord im Eishockey aufgestellt. 74 554 Besucher sahen in East Lansing das 3:3 der Rivalen, die ihre erstes Duell 1922 hatten. 1957 waren im WM-Finale zwischen der Sowjetunion und Schweden im Moskauer Lenin-Stadion 55 000 Fans dabei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben