Sport : Fakten: Iran protestiert bei Fifa und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der iranische Fußball-Verband hat beim Weltverband Fifa Protest gegen die Wertung des WM-Qualifikationsspiels gegen Bahrain (1:3) eingelegt, weil im Team von Trainer Wolfgang Sidka nicht spielberechtigte Akteure gestanden hätten. Durch die Niederlage wurde Saudi-Arabien Gruppenerster, der Iran verpasste die direkte Qualifikation für die WM 2002. Nach dem Spiel kam es in Teheran zu Krawallen, rund 800 Personen wurden festgenommen.

Düsseldorf will WM-Arena

Düsseldorf will für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland eine Multifunktions-Arena bauen. Die Gesamtinvestitionen inklusive struktureller Maßnahmen werden mit 438 Millionen Mark beziffert. Die Anlage soll im Bereich des Sportparks am Rheinstadion entstehen. Der Rat der Landeshauptstadt soll im Dezember oder Januar endgültig über den Bau beschließen.

Fortuna-Chef unter Verdacht

Beim Fußball-Regionalligisten Fortuna Düsseldorf gerät Präsident Michael Steffes-holländer immer mehr unter Druck. Nachdem sein ehemaliger Arbeitgeber, die Deutsche Post, ihm "wegen des dringenden Verdachts von Straftaten" gekündigt hatte, erhob das Nachrichtenmagazin "Focus" weitere Vorwürfe gegen Steffes-holländer. Er soll sich seinen Aufstieg zum Klubpräsidenten erkauft und Spesenabrechnungen manipuliert haben.

Daum ab heute vor Gericht

Gut ein Jahr nach Bekanntwerden seines Drogenkonsums muss sich Trainer Christoph Daum ab heute vor dem Koblenzer Landgericht verantworten. Die Anklage wirft ihm unter anderem unerlaubten Erwerb von Kokain in 63 Fällen vor. Für das Verfahren sind vorerst 19 Verhandlungstage bis zum 26. Februar 2002 vorgesehen. Mehrere teils sich widersprechende Gutachten zu Haarproben von Daum werden eine wichtige Rolle spielen. Das persönliche Erscheinen des Fußballtrainers von Besiktas Istanbul wurde vom Gericht angeordnet.

Schweres Los für Turbine

Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam haben im DFB-Pokal ein schweres Los erwischt. Der Bundesliga-Tabellenführer muss im Viertelfinale am 11. November beim Dritten SC Freiburg antreten. Der 1. FFC Frankfurt ist beim SC Bad Neuenahr zu Gast, der FSV Frankfurt empfängt den FCR Duisburg, der Hamburger SV spielt zu Hause gegen den FFC Brauweiler Pulheim 2000.

Skyliners droht Punktabzug

Dem Basketball-Bundesligisten Frankfurt Skyliners droht nach dem Sieg gegen Avitos Gießen (85:79) und dem Sprung an die Tabellenspitze die Aberkennung des Sieges. Die Skyliners konnten vor der Partie für ihren Korbjäger Chad Austin (27 Punkte) weder einen Spielerpass noch einen Ausweis vorlegen. Da Austin in allen vorherigen Partien zum Einsatz kam, gehen die Frankfurter davon aus, dass sie mit einer Geldstrafe davon kommen.

Klitschko nicht gegen Mercer

Die für den 1. Dezember in New York angesetzte Box-Weltmeisterschaft im Schwergewicht zwischen Titelverteidiger Wladimir Klitschko (Ukraine) und Herausforderer Ray Mercer (USA) findet nicht statt. Mercer zog sich im Aufbaukampf gegen den Dänen Brian Scott eine Augenbrauenverletzung zu und sagte den Kampfab.

Fan-Demo zur Rettung des BFC

Das Insolvenzverfahren gegen den zehnfachen DDR-Meister BFC Dynamo am 1. November ist wohl nicht aufzuhalten. Seit Monaten schiebt das Oberliga-Team einen Schuldenberg von etwa 5,5 Millionen Mark vor sich her. Eine aktuelle Insolvenz hätte den sofortigen Abstieg des BFC Dynamo in die Verbandsliga zur Folge. In einer letzten Verzweiflungsaktion versuchen Fans nun am Mittwoch (17 Uhr) mit einem Marsch vom Sportforum in Hohenschönhausen zum Roten Rathaus auf die Situation aufmerksam zu machen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben