Sport : Fakten: Kahn bleibt in München und mehr

mehr

Das Sommer-Theater um Oliver Kahns angeblichen Wechsel vom Deutschen Meister und Champions-League-Sieger Bayern München zum spanischen Renommier-Klub FC Barcelona scheint beendet. Da sei nichts dran. Es gebe keine Kontakte, erklärte der Nationaltorwart am Freitag in der Münchner Abendzeitung. Laut Bayern-Manager Uli Hoeneß wird Kahn seinen bis 2003 befristeten Vertrag beim Rekordmeister sogar vorzeitig um drei weitere Jahre verlängern.

Veron wechselt zu Manchester

Der Transfer des argentinischen Fußball-Nationalspielers Juan Veron von Lazio Rom zum Englischen Meister Manchester United ist offenbar perfekt. Nach Angaben der "Gazetta dello Sport" beträgt die Ablösesumme rund 80 Millionen Mark. Das Gehalt beträgt angeblich rund neun Millionen Mark.

Rostock holt Hachings Hirsch

Fußball-Bundesligist Hansa Rostock hat Dietmar Hirsch vom Absteiger SpVgg Unterhaching unter Vertrag genommen. Der 29-jährige Defensivspieler unterzeichnete einen Vertrag bis 2003. Die Ablösesumme ist 750 000 Mark. Hirsch war ablösefrei vom MSV Duisburg nach Unterhaching gekommen und erzielte in 24 Spielen zwei Tore.

Saftige Strafe für Ilie

Zu einer Geldstrafe von 18 000 Mark verurteilte das Amtsgericht Cottbus den ehemaligen Bundesligaprofi Sabin Ilie. Der vom FC Valencia an Energie Cottbus ausgeliehene Rumäne war am 7. Mai betrunken Auto gefahren und mit einem Blutalkoholgehalt von 1,86 Promille einer Polizeikontrolle ins Netz gegangen. Danach war Ilie bei den Lausitzern fristlos gekündigt worden.

Oscar-Gewinner im Aufsichtsrat

Zweitliga-Neuling Babelsberg 03 bleibt auch nach dem Aufstieg ins Profifußball-Geschäft den Traditionen aus dem Film-Business verbunden. Die Mitglieder des Potsdamer Klubs wählten Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff in den neunköpfigen Aufsichtsrat der Fußball-Abteilung. Der neue Ausrüster Saller liefert Waren im Werte von 150 000 Mark, neuer Trikotsponsor ist der regionale Energie-Dienstleister Edis.

Sludnow wieder mit Weltrekord

Der Russe Roman Sludnow hat den Weltrekord über 100 m Brust nochmals verbessert und auf sensationelle 59,97 Sekunden gesteigert. Sludnow ist damit der erste Schwimmer weltweit, der die Schallmauer von einer Minute durchbrach. Der Olympiadritte hatte bei den russischen Meisterschaften schon am Vortag in 1:00,26 Minuten Weltrekord erzielt und war dabei drei Hundertstel unter der Zeit von Ed Moses geblieben, die der Amerikaner bei den US-Trials im März in Austin erzielte hatte.

Schumann läuft nun doch nicht

800-m-Olympiasieger Nils Schumann (LG Nike Berlin) wird bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften heute in Stuttgart nicht antreten. Der Thüringer, der unter einer Muskelverletzung am Oberschenkel leidet, hat kurzfristig abgesagt, um nicht die Teilnahme an den Weltmeisterschaften im August in Edmonton zu gefährden. Auf Grund einer Zehenverletzung musste auch Kugelstoßerin Astrid Kumbernuss (Neubrandenburg) absagen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben