Sport : Fakten: Kandidatur bleibt offen und weitere Meldungen

weitere Meldungen

DSB-Präsident Manfred von Richthofen ist die Spekulationen endgültig leid. "Ich werde im Oktober verbindlich sagen, ob ich für eine dritte Amtsperiode zur Verfügung stehe", sagte er. Für die Wahl haben auch der Geschäftsführer der SPD-Bundesfraktion, Wilhelm Schmidt, der ehemalige Bundesaußenminister Klaus Kinkel sowie DSB-Vize Peter Kapustin ihre Interessen angemeldet.

Mercedes will Raikkönen

McLaren-Mercedes ist an einer langfristigen Verpflichtung von Kimi Raikkönen interessiert. Dies bestätigte der Formel-1-Teamchef des Finnen gegenüber dem italienischen Fernsehsender RAI erstmals offiziell. Als Ablösesumme für den 21-Jährigen, der noch einen Vertrag bis 2003 bei Sauber hat, sind fünf Millionen Dollar im Gespräch.

Burti wieder auf den Beinen

Die Genesung des Formel-1-Piloten Luciano Burti nach seinem schweren Unfall in Spa-Francorchamps macht gute Fortschritte. Burti konnte die Intensivstation der Universitätsklinik in Lüttich am Mittwoch verlassen. Fast unverletzt überlebte der Fahrer des Prost-Teams den Crash. Er möchte bald wieder auf die Rennstrecke zurück.

Statue für Häkkinen

Dem zweimaligen Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen wird in seinem finnischen Heimatort Vantaa eine besondere Ehre zuteil. In der kleinen skandinavischen Stadt wird als Auszeichnung für ihren wohl berühmtesten Bürger voraussichtlich auf dem Hauptplatz eine lebensgroße Steinstatue des McLaren-Mercedes-Piloten errichtet. Der renommierte finnische Bildhauer Kimmo Pyykko soll das Denkmal gestalten.

Hooligan beharrt auf Unschuld

Erstmals hat ein verurteilter Fußball-Hooligan den Europäischen Gerichtshof in Straßburg angerufen. Der Engländer Mark Forrester protestiert gegen seine rechtskräftige Verurteilung durch ein Brüsseler Gericht wegen seiner Beteiligung an den Krawallen bei der EM 2000. Der 34-Jährige aus Birmingham war im Sommer 2000 zu einem Jahr Haft, davon sechs Monaten auf Bewährung, verurteilt worden.

Fina fordert Epo-Tests

Der Schwimm-Weltverband (Fina) macht sich für dauerhafte Epo-Tests stark. "Wenn die Tests effektiv geworden sind", sollen Sportler regelmäßig mit kombinierten Blut- und Urinproben auf den Missbrauch mit Erythropoietin (Epo) getestet werden.

Daei ist Unicef-Botschafter

Ali Daei vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC ist zum "Botschafter des Guten Willens" der Unicef ernannt worden. "Ich fühle mich geehrt und versuche, meiner neuen Aufgabe ernsthaft nachzugehen", sagte der Kapitän der iranischen Nationalmannschaft.

Scorpions, Haie und Schwarzgeld

Auf die Schwarzgeld-Vorwürfe im ZDF-Magazin "Frontal 21" wollen die Eishockeyligisten Hannover Scorpions und die Kölner Haie mit juristischen Mitteln reagieren. Scorpions-Geschäftsführer Jochen Haselbach bestritt die Schwarzgeld-Zahlungen an Profis vehement und kündigte Strafanzeige gegen den TV-Sender an. Die Haie wollen rechtliche Schritte gegen den Düsseldorfer Steuerfahnder Winfried Hecker prüfen, der in der Sendung erklärte: "Das ist ein System. Jeder muss es so machen. Weil es letztlich alle machen."

Zabel und Ullrich bei Spanien-Tour

Sprintstar Erik Zabel startet ab Samstag bei der 56. Spanien-Rundfahrt. Seine Mannschaft Team Telekom hofft auf Tagessiege bei den Flachetappen durch den sechsmaligen Gewinner des Grünen Trikots der Tour de France. Der diesjährige Tour-Zweite Jan Ullrich wird das Team kompletieren. Mit Zabel und Ullrich starten noch zehn weitere Deutsche Radrennfaher bei der 2989 Kilometer langen Tour.

Eintracht Südring startet erfolgreich

Der Deutsche Meister BC Eintracht Südring gewann sein erstes Spiel beim Badminton-Europapokal in Uppsala (Schweden) gegen Tapino Sulka aus Finnland mit 7:0, obwohl Sebastian Schmidt und Mikael Rosen verletzt ausfielen. Nur in den beiden Herreneinzeln mussten Eintrachts Wladislaw Druzschenko und Rickard Magnusson einen Satzverlust hinnehmen, alle anderen Spiele wurden in nur drei Sätzen gewonnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar