Sport : Fakten: ManU von 0:3 auf 5:3 und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Manchester United hat in England ein neues Kapitel Fußball-Geschichte geschrieben. Der Mannschaft glückte gegen Tottenham Hotspur die größte Aufholjagd seit Gründung der Premier League 1992. 0:3 lag der Titelverteidiger zur Halbzeit zurück, gewann aber noch 5:3. "Ich habe meinen Spielern gesagt, dass sie aufhören sollen, sich selbst zu bemitleiden. Man kann sich in sein Schicksal ergeben, oder dagegen ankämpfen", sagte Uniteds Teamchef Alex Ferguson.

Erster Kampf nach dem Terror

Bernard Hopkins hat in der Nacht zum Sonntag im New Yorker Madison Square Garden den Box-WM-Kampf gegen Felix Trinidad (Puerto Rico) durch K. o. gewonnen. Hopkins ist damit der erste uneingeschränkte Box-Weltmeister im Mittelgewicht seit Marvin Hagler (USA) 1987. Der 36-jährige Amerikaner, der im Besitz der WM-Gürtel nach Version der Verbände WBC und IBF war, beendete das Duell gegen den bislang ungeschlagenen WBA-Champion nach 1:22 Minuten der zwölften Runde. Der für den 15. September geplanten Fight war nach den Terrorakten in den USA verschoben worden.

Zu Fuß zu Bronze

Die letzte Entscheidung der Bahn-Weltmeisterschaft der Radsportler in Antwerpen endete mit dem Erfolg des Australiers Ryan Bayley im Keirin-Rennen vor dem Franzosen Laurent Gane. Alle anderen Final-Teilnehmer stürzten. Jens Fiedler (Chemnitz) rettete sich danach zu Fuß ins Ziel und passierte mit seinem kaputten Rad in der Hand als Dritter den Zielstrich.

Arndt gewinnt Tour de Bretagne

Judith Arndt aus Frankfurt/Oder hat am gestern zum zweiten Mal nach 1999 die gut besetzte Tour de Bretagne der Straßenradsportlerinnen gewonnen. Nach dem Sieg im Zeitfahren vor der Berlinerin Hanka Kupfernagel am Vormittag reichte ihr auf der Schlussetappe von Paimpol nach Yffiniac über 72 km ein Platz im Hauptfeld. Die dreimalige Siegerin Hanka Kupfernagel konnte sich diesmal nicht im Vorderfeld platzieren.

Beispiellose Siegesserie

Russlands Volleyballerinnen haben bei der Europameisterschaft in Bulgarien den erwarteten Titel-Hattrick geschafft. Das Team besiegte im Endspiel Italien 3:2 (21:15, 25:23, 25:23, 18:25, 15:6) und verteidigte den 1997 errungenen Titel zum zweiten Mal nach 1999 erfolgreich. Die Erfolge der Sowjetunion eingerechnet, war es bereits der 17. Titelgewinn für eine russische Mannschaft bei 22 Championaten.

Schüttler im Finale gestoppt

Tennisprofi Rainer Schüttler aus Bad Homburg hat seinen zweiten Turniersieg innerhalb von acht Tagen verpasst. Der 25 Jahre alte Daviscupspieler verlor eine Woche nach seinem Triumph in Schanghai das Finale der mit 400 000 Dollar dotierten Veranstaltung von Hongkong gegen den an Nummer acht gesetzten Chilenen Marcelo Rios 6:7 (3:7), 2:6.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben