Sport : Fakten: Punktabzug nach Pass-Skandal und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der Pass-Skandal im französischen Fußball hat erste Konsequenzen. Dem Erstligisten AS St. Etienne werden in der Meisterschaft sieben Punkte abgezogen. Dieses Urteil fällte die Untersuchungskommission der französischen Liga nach einer Anhörung des brasilianischen Stürmers Alex Dias, der mindestens sechs Spiele mit einem gefälschten portugiesischen Pass bestritten haben soll.

Uefa drängt auf Krisengipfel

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) will auf einem Krisen-Gipfel mit Fifa-Präsident Joseph Blatter und Generalsekretär Michael Zen-Ruffinen das weitere Vorgehen der Verbände bei der Umsetzung der von der EU geforderten Reform des Transferrechts abstimmen. Auf der Exekutiv-Sitzung in Nyon wurde ein Treffen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt gefordert.

Wicky will zu Atletico Madrid

Fußball-Profi Raphael Wicky vom SV Werder Bremen hat den Kontakt zum spanischen Zweitligaclub Atletico Madrid bestätigt. Der 23 Jahre alte Wicky soll sich nach Informationen der Madrider Zeitung "Marca" mit Atletico über einen Dreijahresvertrag ab Beginn der nächsten Saison schon einig sein. Die Spanier wollen den Schweizer sofort unter Vertrag nehmen.

Letzin gewinnt Lagen-Weltcup

Jirka Letzin aus Leipzig hat auf seinem Weg zum erhofften Dreifach-Triumph im Schwimm-Weltcup bei der siebenten von zehn Stationen in Sheffield die erste Etappe sicher für sich entschieden. Über 400 m Lagen gewann der 29 Jahre alte Sportstudent auf der Kurzbahn ungefährdet in 4:13,18 Minuten und sicherte sich damit die 4000 Dollar Prämie des Weltverbandes Fina.

Peking übergibt Unterlagen

Peking hat gemeinsam mit den Konkurrenten Istanbul, Osaka und Toronto die Bewerbungsunterlagen für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2008 pünktlich beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) in Lausanne übergeben. Paris hatte sein Dossier zuvor abgeliefert. Die Entscheidung über die Vergabe der Sommerspiele 2008 fällt am 13. Juli in Moskau, auf der letzten Session unter Samaranch als Präsident.

Lemieux ins All-Star-Team berufen

Eishockey-Superstar Mario Lemieux ist ins Nordamerika-Team für das All-Star-Spiel der NHL berufen worden. Beim traditionellen Match gegen eine Weltauswahl, das am 4. Februar in Denver ausgetragen wird, steht der Stürmer und Klubbesitzer der Pittsburgh Penguins zum neunten Mal seit seinem Comeback nach dreieinhalb Jahren Pause auf dem Eis.

Lizenzentzug für Tyson

Mike Tyson hat sich wieder einmal selbst ausgeknockt. Zum zweiten Mal in seiner Karriere ist dem 34 Jahre alten Skandalboxer aus den USA die Kampflizenz entzogen worden. Der frühere Weltmeister im Schwergewicht hatte vor seinem letzten Fight am 20. Oktober in Detroit gegen Andrew Golota die obligatorische Dopingkontrolle verweigert.

Comeback in Riesa

Ex-Weltmeister Markus Beyer schnürt am 27. Januar in Riesa erneut die Handschuhe. Der 29 Jahre alte Supermittelgewichtler aus Köln, der bisher 19 seiner 20 Profikämpfe gewann, trifft auf Lloyd Bryan. Der Herausforderer aus Jamaika tritt mit einem Kampfrekord von 20 Siegen in 25 Profikämpfen an.

John Winter ist tot

Der frühere Le-Mans-Sieger Louis Krages aus Bremen, besser bekannt unter seinem Rennfahrer-Pseudonym John Winter, ist in seiner Wohung in Atlanta tot aufgefunden worden. Der 51-Jährige, der 1985 an der Seite von Klaus Ludwig und Paolo Barilla in einem Joest-Porsche den 24-Stunden-Klassiker in Le Mans gewonnen hatte, soll sich selbst das Leben genommen haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar