Sport : Fakten: Randale in Mailand nach 0:6 und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die Anhänger des italienischen Fußball-Renommierklubs Inter Mailand haben erneut für Randale gesorgt. Während und nach der historischen 0:6-Niederlage im 248. Derby vor 82 500 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion gegen den AC Mailand rasteten die so genannten Ultras aus. Bereits nach dem 0:4 rannte ein Fan auf den Platz und wollte Milan-Spieler Costacurta an den Kragen. Erst im letzten Moment wurde er von Sicherheitskräften festgenommen. Nach der Partie gingen die Krawalle weiter. Sieben Personen wurden dabei verletzt.

Fußballer beenden Streik

Mit einem Kompromiss ist der Streik im argentinischen Fußball nach zehn Tagen zu Ende gegangen. Offenbar aus Angst vor einem zweiten komplett spielfreien Wochenende im Profi-Bereich haben die Vereine zugestimmt, den Spielern 35 Prozent der insgesamt mehr als 200 Millionen Mark Schulden sofort zu überweisen. Die restlichen 65 Prozent sollen im Juli ausgezahlt werden.

Ärger um Finalkarten

Beim FC Valencia ist vor dem Finale der Champions League gegen Bayern München Ärger programmiert. Lediglich 15 300 der zugestandenen 23 000 Karten für das Finale in Mailand will der Verein an seine Fans weitergeben. Die restlichen 7700 Tickets werden laut Vorstandsmitglied Manuel Llorente für "Verpflichtungen und Kompromisse" benötigt. Damit sollen vor allem die Kartenwünsche von Sponsoren, Politikern und weiteren Persönlichkeiten aus Valencia befriedigt werden. Dagegen werden rund 35 000 Dauerkarten-Inhaber leer ausgehen.

Jena steigt ab

Carl Zeiss Jena spielt in der nächsten Saison in der viertklassigen Fußball-Oberliga Nordost. Nach der 1:2-Niederlage beim ebenfalls abstiegsbedrohten SC Pfullendorf steht der Tabellenletzte der Regionalliga Süd drei Spieltage vor dem Saisonende als erster Absteiger fest. In den letzten zwei Monaten wurden keine Spielergehälter überwiesen.

Millionen für Uefa-Cup-Sieger

Der Sieger im Uefa-Cup-Finale darf sich über eine ordentliche Prämie von der europäischen Fußball-Union freuen. Umgerechnet 5,75 Millionen Mark winken dem Gewinner des Endspiels zwischen dem FC Liverpool und CD Alaves. Das Endspiel wird am 16. Mai im Dortmunder Westfalenstadion ausgetragen.

Lakers vor Finaleinzug

Titelverteidiger Los Angeles Lakers hat seine Favoritenstellung in der NBA untermauert. Nach zwei Heimsiegen zum Auftakt gewannen die Lakers auch das erste Auswärtsspiel des Playoff-Viertelfinals bei den Sacramento Kings 103:81 und führen nach dem 14. Erfolg hintereinander in der "Best-of-seven"-Serie mit 3:0-Siegen. Bereits mit einem weiteren Sieg in der Nacht zum Montag könnte Los Angeles sich für das Conference-Finale im Westen qualifizieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben