Sport : Fakten: Schumacher noch schneller und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Michael Schumacher war bei der ersten Fahrt mit seinem neuen Ferrari gleich schneller als in der vergangenen Saison. "Das neue Auto läuft sehr rund, sehr sauber. Es fühlt sich sehr gut an", sagte der Formel-1-Weltmeister nach den Premieren-Runden auf der firmeneigenen Strecke im italienischen Fiorano. Überraschend erzielte Schumacher eine Rundenzeit von 1:00,271 Minuten. So schnell war er mit dem alten Auto in Fiorano nie gewesen.

Team Coast mit 23 Fahrern

Auch Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher war "als alter Radsportfan und Hobbyradler" im Reichstag erschienen, als der Essener Mode-Millionär Günther Dahms gestern sein Team Coast präsentierte. Mit einem Etat von etwa zehn Millionen Mark und 23 Profis, darunter acht Deutsche, will der zweite deutsche Rennstall der ersten Kategorie mit dem Team Telekom konkurrieren. Mit dem Schweizer Alex Zülle (32/Banesto) und dem Spanier Fernando Escartin (33/Kelme) hat Coast zwei Fahrer erster Güte verpflichtet. Sportlicher Leiter ist Wolfram Lindner, früher Nationaltrainer der DDR und bis zum Vorjahr der Schweiz.

Sforza wird geholfen

In der Diskussion um die Abwehr des FC Bayern München hat Trainer Ottmar Hitzfeld personelle Konsequenzen angekündigt. Dem bisherigen Abwehrchef Ciriaco Sforza droht die Verbannung auf die Bank. "Er muss damit rechnen, dass er am Samstag nicht spielt", sagte Hitzfeld. Auf dem Schweizer laste "immenser Druck", mit einer Pause könne ihm geholfen werden. Voraussichtlich wird Jens Jeremies beim VfL Wolfsburg die Münchner Abwehr dirigieren.

Etatlücken für Turnfest 2002

Der Etat für das Deutsche Turnfest 2002 in Leipzig ist noch nicht gedeckt. Zu den Gesamtkosten in Höhe von 23 Millionen Mark steuern die Stadt Leipzig vier Millionen und der Freistaat Sachsen sowie der Bund je zwei Millionen bei. 15 Millionen Mark müssen durch Teilnehmerbeitrag und Sponsorengelder zusammenkommen - und hier klafft eine Lücke. Die soll durch Sachspenden und Sponsoren geschlossen werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar