Sport : Fakten: Sörenstam sorgt für Golf-Premiere und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der Schwedin Annika Sörenstam ist auf der US-Ladies-Tour als erster Frau der Welt eine 59er-Runde im Profigolf geglückt. Auf dem Par-72-Kurs in Phoenix/Arizona spielte die Skandinavierin 13 Birdies und verbesserte damit den inoffiziellen Weltrekord um zwei Schläge. Sörenstam hatte in der Vorwoche in Tucson/Arizona mit dem Turnierrekord von 265 Schlägen ihren 24. Erfolg auf der Tour gefeiert.

Emil Beck erneut belastet

Die Finanzaffäre um den ehemaligen Cheftrainer des Deutschen Fechter-Bundes (DFeB), Emil Beck, weitet sich aus. Laut einem Zwischenbericht des Stuttgarter Wirtschaftsprüfers Günter Haaga soll Beck 1995 Gelder der Sportmarketing Tauberbischofsheim (SMT) für private Zwecke kassiert haben. Das berichtete die "Frankfurter Rundschau" und zitiert das Papier: "Im Jahr 1995 übernahm die SMT-GmbH Aufwendungen für eine Geburtstagsfeier von Emil Beck in Höhe von rund 89 000 Mark brutto, die nach unserem derzeitigen Kenntnisstand als genehmigte Zusatzvergütung verstanden werden sollen." Geschäftsführer der SMT war bis Ende Februar Becks Sohn René.

Zabel fährt hinterher

Telekom-Kapitän Erik Zabel ist eine Woche vor dem Start des Frühjahrs-Klassikers Mailand - San Remo mit seiner Crew beim Test für das erste Weltcup-Rennen der Saison den Tagessiegern in Italien hinterhergefahren. Auf der Königsetappe und dem anschließenden Zeitfahren bei der 35. Auflage der Fernfahrt Tirreno - Adriatico konnte sich Weltcup-Gesamtsieger Zabel mit seinen Kollegen vom Team Telekom nicht in Szene setzen und musste den Italienern Roberto Petito und Davide Rebellin die ersten Plätze überlassen.

Alshammar wechselt in die USA

Nach der Trennung von Trainer Dirk Lange vor rund zwei Monaten zieht es Therese Alshammar in die USA und nach Großbritannien. "Ich werde in Zukunft wechselweise in San Francisco bei Mike Bottom und in London trainieren", erklärte die 23 Jahre alte Schwedin, die bei Olympia in Sydney zweimal Silber über 50 und 100 m Freistil gewonnen hatte. In Kalifornien wird die ehemalige Trainingspartnerin von Sandra Völker zum Team um Gary Hall jun., der in Sydney dreimal Gold holte, gehören.

Illgner sorgt wieder für Ärger

Der ehemalige deutsche Fußball-Nationaltorwart Bodo Illgner sorgt in Spanien einmal mehr für Negativ-Schlagzeilen. Nachdem ihn der Mannschaftsarzt von Real Madrid nach überstandenen Kniebeschwerden gesund geschrieben hatte, verweigerte der 33-Jährige die Reise zu der Auswärtspartie am Sonntag zu RCD Mallorca. Daraufhin fiel die spanische Presse über Illgner her. Die Madrider Zeitung "As" titelte: "Illgner versteckt sich". Illgner hätte auf der Bank Platz nehmen sollen, nachdem sich Ersatztorwart Cesar Sanchez verletzt hatte.

Nowitzki wirft 34 Punkte

Die deutschen Stars in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) hatten wieder einmal ein gemeinsames Erfolgserlebnis. Dirk Nowitzki gewann mit den Dallas Mavericks gegen die Phoenix Suns 109:99 und kam damit zum sechsten Sieg in Serie. Für Detlef Schrempf und die Portland Trail Blazers endete beim 90:87-Heimerfolg gegen die Utah Jazz eine Serie von fünf Niederlagen. Schrempf erreichte bei seinem 14-minütigen Einsatz sieben Punkte. Nowitzki erzielte 34 Punkte und blieb bereits zum neunten Mal in dieser Saison über der 30-Punkte-Marke.

Kahle ist nicht zu bremsen

Titelverteidiger Matthias Kahle (Görlitz) und Beifahrer Dieter Schneppenheim (Alpen) sind in der Deutschen Rallye-Meisterschaft das Maß aller Dinge. Mit ihrem zweiten Saisonsieg auf dem Werks-Seat Cordoba WRC bei der Rallye Oberland mit Start und Ziel in Schongau baute das Duo den Vorsprung in der Gesamtwertung nach zwei von sieben DM-Läufen weiter aus. Für eine Überraschung sorgten Uwe Forkert/Fred Winklhofer (München/Pocking) im Skoda Oktavia. Nach insgesamt 435 Kilometern und 17 Wertungsprüfungen betrug der Rückstand auf Kahle nur 1:36,1 Minuten, womit sie sich Rang zwei sicherten.

Friesinger erhielt "Ehrenring"

Eisschnelllauf-Weltmeisterin Anni Friesinger ist in ihrem Heimatort Inzell geehrt worden. Die 24-Jährige erhielt den "Ehrenring", die zweithöchste Auszeichnung der oberbayerischen Gemeinde. Friesinger hatte vor einer Woche für Aufsehen gesorgt, als sie erklärte, Trainingsmethoden von Ost-Betreuern wären für sie ungeeignet. In einem Klub in den neuen Bundesländern wäre sie niemals Weltmeisterin geworden.

Weltrekord im Kleinen Vierkampf

Die Kanadierin Cindy Klassen hat am Sonntag den Eisschnelllauf-Weltrekord im Kleinen Vierkampf deutlich verbessert. Mit 155,576 Punkten steigerte sie die zwei Jahre alte Bestmarke der Niederländerin Annamarie Thomas (158,183) um fast drei Zähler. Die WM-Dritte über 1500 m kam bei ihrer neuen Bestmarke über 500 m auf 38,79 Sekunden, lief die 1000 m in 1:15,8 Minuten, die 1500 m in 1:55,27 und die 3000 m in 4:04,34 Minuten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar