Sport : Fakten: Tagesschau ohne Bayern und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Keine Bilder vom Top-Spiel Gladbach gegen Bayern zeigte die ARD-Tagesschau zum Bundesliga-Start. Nach Darstellung der ARD sei vom Rechte-Inhaber Kirch untersagt worden, Ausschnitte vom Spiel auf dem Bökelberg zu zeigen. So konnten nur Kurzberichte von Dortmund gegen Nürnberg und 1860 München gegen Kaiserslautern ausgestrahlt werden. Für den ersten Spieltag hatte es zwar eine prinzipielle Einigung gegeben, allerdings beklagte die ARD, dass ihr die Auswahl untersagt worden sei. Die ARD hatte zuvor versucht, per Einstweiliger Verfügung die Kurzberichterstattung nach eigenen Vorstellungen zu gewährleisten. Kirch will die Exklusivität der SAT.1-Sendung "ran", die um 20.15 Uhr beginnt, gewahrt wissen.

Schmitt erstmals Deutscher Meister

Der viermalige Skisprung-Weltmeister Martin Schmitt hat in Oberhof seinen ersten deutschen Einzeltitel gewonnen. Der 23-Jährige triumphierte bei 30 Grad mit Flügen auf 122 und 117,5 Meter sowie der Note von 231,1 Punkten. Silber holte sich mit 4,5 Punkten Rückstand Christoph Duffner, der mit 126 Metern den weitesten Sprung des Tages auf die bewässerten Kunststoffmatten setzte. Die deutschen Skisprung-Meisterschaften finden wegen der Terminknappheit seit drei Jahren im Sommer statt.

Zidane gibt sein Debüt

Bei seinem Debüt im Trikot von Real Madrid ist Zinedine Zidane noch ohne Torerfolg geblieben. Der Welt- und Europameister aus Frankreich, für die Rekordablösesumme von 147 Millionen Mark von Juventus Turin nach Spanien gewechselt, kam beim 2:1 (1:0)-Sieg von Real beim Schweizer Zweitligisten Lausanne-Ouchy nur in der ersten Halbzeit zum Einsatz. Vor 5000 Zuschauern war ein Fallrückzieher die spektakulärste Aktion des Mittelfeldspielers.

6000 Polizisten bei der Copa

Höchste Sicherheitsstufe herrscht vor dem Endspiel der 40. Copa America in Kolumbien in der Nacht zum Montag. Beim Duell in Bogota zwischen den Fußball-Nationalmannschaften der Gastgeber und Mexikos sollen 6000 Polizisten und 120 Hunde die Gefahr eines terroristischen Anschlages verringern. Befürchtet wird ein Attentat durch linke Guerillas, die durch die Entführung eines Fußballverbands-Mitgliedes im Vorfeld der Südamerikameisterschaft fast für die Absage des Turniers gesorgt hätten.

Frigo kooperativ

Giro-Dopingsünder Dario Frigo wird wohl mit einer glimpflichen Strafe davonkommen. Die Antidopingkommission des Nationalen Olympischen Komitee Italiens (Coni) forderte für den italienischen Radprofi nur eine Sperre von sechs Monaten, berichtete die Zeitung "La Gazzetta dello Sport". "Frigo hat sich außergewöhnlich kooperativ gezeigt", begründete Kommissionschef Giacomo Aiello die geringe Strafforderung.

Familie bei Rallye getötet

Eine vierköpfige Familie ist bei einem Unfall während der 29. Rallye Lana in Italien ums Leben gekommen. Enrico Lavino Zona hatte laut der Zeitung "Il Messaggero" auf einer Geraden in der Nähe von Biella die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war mit hoher Geschwindigkeit in eine Zuschauergruppe gerast. Dabei habe er den 42-jährigen Familienvater, seine 41-jährige Frau sowie die Kinder im Alter von 13 und sechs Jahren erfasst. Der Pilot und seine Beifahrerin Elena Camusso blieben unverletzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben