Sport : Fakten: Tennis in Hamburg ohne Deutsche und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Nicolas Kiefer hat beim ATP-Turnier in Hamburg den Sprung ins Viertelfinale verpasst. Der 23-Jährige aus Holzminden unterlag seinem französischen Angstgegner Fabrice Santoro vor 10 000 Zuschauern mit 3:6, 3:6 und schied damit als letzter von acht gestarteten Deutschen aus. Santoro, der am Mittwoch bereits Andre Agassi bezwungen hatte, blieb damit im vierten Vergleich mit Kiefer siegreich. Er trifft nun auf den Spanier Albert Costa. "Ich wusste, dass er jeden Ball zurück bringt", sagte Kiefer, "und bin enttäuscht, dass es nicht gereicht hat. Mit dem Turnier insgesamt bin ich zufrieden, ich habe Selbstvertrauen gewonnen."

Samaranch nominiert seinen Sohn

Juan Antonio Samaranch junior soll seinem Vater ins Internationale Olympische Komitee (IOC) folgen. Der 41-jährige Vize-Präsident des internationalen Verbands für Modernen Fünfkampf ist einer von sieben Kandidaten, die von der IOC-Exekutive als neue Mitglieder nominiert wurden. Die Vollversammlung Mitte Juli in Moskau muss den Vorschlägen zustimmen, doch ist an einer Mehrheit kaum zu zweifeln. Samaranch junior wurde von seinem Vater persönlich nominiert.

Der Tiger steht im Regen

Tiger Woods und 155 weitere Golfprofis mussten gestern lange auf den Start zur ersten Runde bei der "Deutsche Bank - SAP Open" warten. Nach starken Regenfällen stand der Par-72-Kurs in der Nähe von Heidelberg am Morgen zum Teil unter Wasser. Harald Hartmann, Direktor des mit 5,3 Millionen Mark dotierten Turniers, verschob die Abschlagzeit für die erste Hälfte des Teilnehmerfeldes auf den Nachmittag. Der Start für die zweite Gruppe wurde abgesagt. Bernhard Langer (Anhausen) wird seine Auftakt-Runde erst heute absolvieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben