Sport : Fakten: Trulli disqualifiziert und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Jordan-Pilot Jarno Trulli wurde beim Formel-1-Grand Prix in Indianapolis nachträglich disqualifiziert. An Trullis Wagen war bei einer Untersuchung nach dem Rennen eine zu dünne Bodenplatte festgestellt worden. Durch die Disqualifikation Trullis rückte der Mönchengladbacher Nick Heidfeld auf den fünften Rang vor.

Fiedler droht Operation

Der am Sonntag zum Abschluss der Bahnrad-WM in Antwerpen gestürzte Jens Fiedler hat sich einen Sehnenabriss in der rechten Schulter zugezogen. Dies ergab eine erste Diagnose im Krankenhaus von Chemnitz. Die Ärzte wollen in einigen Tagen entscheiden, ob eine Operation notwendig ist.

Drei Spiele Sperre für Meißner

Der Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss in den kommenden Spielen auf Mittelfeldspieler Silvio Meißner verzichten. Der 28-Jährige wurde vom Sportgericht des DFB für drei Partien gesperrt. Meißner war beim 0:4 der Schwaben bei Meister Bayern München wegen groben Foulspiels an Thorsten Fink des Feldes verwiesen worden.

5:2-Erfolg für Unions Gegner

Liteks Lowetsch, der nächste Uefa-Cup Gegner von Union Berlin, präsentierte sich am Wochenende in guter Verfassung. Mit 5:2 gewann Lowetsch sein Punktspiel gegen Lok Sofia. Die Mannschaft belegt nun mit 14 Punkten den fünften Rang der Tabelle.

Klose fit für DFB-Team

Miroslav Klose kann auf einen Einsatz beim WM-Qualifikationsspiel des DFB-Teams am Samstag gegen Finnland in Gelsenkirchen hoffen. Eine Kernspintomographie ergab, dass es sich bei Kloses Verletzung am Knöchel nur um einen schweren Bluterguss handelt und weder Knochen noch Bänder beschädigt worden sind.

DHB möchte WM 2005

Der DHB bewirbt sich um die Ausrichtung der Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2005. Die Entscheidung über die Vergabe der WM erfolgt im November 2002 in St. Petersburg.

Hooligans erschießen Polizist

Die Welle der Gewalt im russischen Fußball nimmt kein Ende. Am Sonntag wurde nach dem Liga-Spiel zwischen St. Petersburg und ZSKA Moskau ein russischer Polizist von randalierenden Hooligans erschossen.

US-Radteam Mercury suspendiert

Der Internationale Radsport-Verband hat das US-Team Mercury ausgeschlossen. Die Mannschaft, die sich für eine Einstufung in die erste Divison enorm verstärkt hatte, konnte die geforderte Bankbürgschaft nicht vorweisen. Prominenster Fahrer bei Mercury ist der Russe Pawel Tonkow.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben