Sport : Fakten: Wasserballer ausgeschieden und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die deutschen Wasserballer sind bei der WM in Fukuoka in der Vorrunde ausgeschieden. Nach der 7:14-Niederlage gegen Olympiasieger Ungarn und dem 5:4-Erfolg Griechenlands über Kasachstan belegte Deutschland wegen der schlechteren Tordifferenz den letzten Platz in der Vorrundengruppe B und spielt um die Ränge 13 bis 16. Das bedeutet, dass es keine Fördergelder des Bundesinnenministeriums mehr gibt. "Ohne Zuwendungen von Minister Schily ist Wasserball in Deutschland tot", sagte Bundestrainer Hagen Stamm.

ChampCar-Premiere ohne Deutsche

Die Europa-Premiere der ChampCar-Serie am 15. September auf dem EuroSpeedway Lausitz findet ohne deutsche Beteiligung statt. Wie die "Lausitzer Rundschau" berichtet, starten weder die deutsch-amerikanische Kooperation Zakspeed/Forsythe Racing noch das von Ex-Formel 1-Fahrer Christian Danner zu Saisonbeginn gegründete ChampCar-Team PRG mit dem deutschen Piloten Michael Krumm.

Dritter trotz Reifenschäden

Großer Erfolg für Armin Schwarz: Der zweimalige deutsche Rallye-Meister schaffte nach vier Jahren erstmals wieder bei einem WM-Lauf den Sprung auf das Podest. Der Skoda-Pilot aus Oberreichenbach, Europameister 1996, wurde bei der Safari-Rallye in Kenia nach einer Ausfallserie der Favoriten zusammen mit Beifahrer Manfred Hiemer (München) Dritter - obwohl er zwei Reifenschäden hatte. Überlegener Sieger des achten von 14 WM-Läufen war der viermalige Weltmeister Tommi Mäkinen.

Poensgen Letzte im letzten Rennen

Der Italiener Marco Melandri hat beim Großen Motorrad-Preis von Deutschland auf dem Sachsenring am Sonntag in der Klasse bis 250 ccm seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der Aprilia-Pilot verwies nach 29 Runden den Japaner Daijiro Katoh (Honda) in 42:37,696 Minuten mit 0,052 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Aprilia-Pilot Alexander Hofmann feierte als Siebter das beste Resultat seiner Karriere. Katja Poensgen (Aprilia) wurde in ihrem letzten Rennen für das Team Racing Factory Letzte.

Kuerten gewinnt in Stuttgart

Gustavo Kuerten hat das ATP-Tennisturnier auf dem Stuttgarter Weissenhof zum zweiten Mal nach 1998 gewonnen. Im Endspiel des mit 800 000 Dollar dotierten Mercedes-Cups setzte sich die Nummer eins der Setzliste am Sonntag nach 122 Minuten gegen den Argentinier Guillermo Canas mit 6:3, 6:2, 6:4 durch. Kuerten hat im Champions Race den Abstand auf den führenden Amerikaner Andre Agassi verkleinert und den Spanier Juan Carlos Ferrero vom zweiten Platz verdrängt.

Rogge zieht ins Olympische Dorf

Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Jacques Rogge, hat eine Reduzierung der Kosten bei der Ausrichtung Olympischer Spiele gefordert. "Es gibt weite Teile der Welt, in denen noch nie Olympische Spiele stattfinden konnten, weil die Ausrichtung zu teuer ist", sagte er. Als IOC-Präsident werde er sich bei den Spielen mit den Athleten im Olympischen Dorf einquartieren. "Das ist die beste Art, die Spiele mitzuerleben." In seiner Amtsführung werde der Kampf gegen Doping an erster Stelle stehen. "Wenn wir das Doping nicht auszumerzen versuchen, werden die Eltern bald nicht mehr wollen, dass ihre Kinder Sportler werden", warnte Rogge.

275 Millionen für sieben Jahre

Basketballstar Chris Webber verdient in den kommenden sieben Jahren bei den Sacramento Kings in der nordamerikanischen Profiliga NBA umgerechnet 275 Millionen Mark. Er wird damit zum zweitteuersten Basketballer aller Zeiten. Kevin Garnett von den Minnesota Timberwolves verdient 280 Millionen Mark in sechs Jahren.

Becker feiert Comeback gegen Borg

Boris Becker wird bei seinem Comeback gegen Björn Borg, Yannick Noah und Pat Cash antreten. Dies ergab am Sonntag die Auslosung für die Veranstaltung der Senior-Tour Mitte August in Graz. Dort will Becker zum ersten Mal seit seinem Rücktritt vor zwei Jahren wieder an einem offiziellen Turnier teilnehmen.

Halmich behält WM-Titel

Box-Weltmeisterin Regina Halmich hat ihre Weltrekord-Bilanz weiter hoch geschraubt. Die 24-Jährige gewann in Aachen vor 2500 Zuschauern auch die WM-Revanche im Junior-Fliegengewicht gegen Europameisterin Alina Schaternikowa (Ukraine) nach Punkten und verteidigte in ihrem 28. WM-Fight ihren WIBF-Titel zum 25. Mal erfolgreich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar