Sport : Fakten: Weingärtners größter Erfolg und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Marlene Weingärtner (Rot-Weiß Berlin) hat mit dem Einzug ins Halbfinale des Tennisturniers von Charleston ihren bisher größten Erfolg gefeiert. Die 21 Jahre alte Heidelbergerin setzte sich im Viertelfinale gegen die Südafrikanerin Amanda Coetzer mit 6:4, 7:6 (7:3) durch. Im Halbfinale trifft die Nummer 63 der Weltrangliste auf die an Nummer zwei gesetzte Australian-Open-Siegerin Jennifer Capriati (USA).

Wie erwartet: Friedrichshafen

Der VfB Friedrichshafen hat zum vierten Mal in Folge den deutschen Volleyball-Meistertitel geholt und damit seine Vormachtstellung eindrucksvoll unterstrichen. Das Team von Trainer Stelian Moculescu gewann im vierten Play-off-Finale der Serie "best of five" souverän mit 3:0 (25:21, 25:19, 25:12) gegen den SV Bayer Wuppertal. Es war für den VfB, der zuvor den SC Charlottenburg gestoppt hatte, der entscheidende dritte Sieg.

Feldverweis für Keane

Drei Tage nach dem K. o. in der Champions League gegen Bayern München lieferte der frisch gekürte Englische Fußballmeister Manchester United auch in der Premier League eine dürftige Vorstellung ab. Die Red Devils kamen daheim gegen Manchester City nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Negativer Höhepunkt war die Rote Karte für Manchesters Kapitän Roy Keane, der fünf Minuten vor Schluss wegen groben Foulspiels des Feldes verwiesen wurde.

Mit Daum nur 0:0

Die Rückkehr in die Champions League rückt für den Leverkusener Trainer Christoph Daum und Besiktas Istanbul in immer weitere Ferne. Der zehnmalige Türkische Fußballmeister blieb beim 0:0 gegen Samsunspor erneut ohne Sieg und weist damit fünf Spieltage vor dem Saisonende einen Rückstand von fünf Zählern zu den begehrten Champions-League-Plätzen auf. 25 000 Zuschauer im ausverkauften Inönü-Stadion quittierten die schwache Vorstellung anschließend mit einem Pfeifkonzert.

Schnee stoppt Spiel in Reutlingen

Nach heftigen Schneefällen ist die für gestern geplante Partie der Zweiten Fußball-Bundesliga zwischen dem SSV Reutlingen und dem Chemnitzer FC wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Die Begegnung wird am Mittwoch nachgeholt.

Vom Blitz getroffen

Durch einen Blitzschlag sind sechs australische Fußballer beim Spiel in einem Vorort von Melbourne verletzt worden. Die Sportler erlitten auf dem nassen Rasen Blessuren an den Beinen. Auch Zuschauer wurden Opfer des Blitzes, kamen aber auf den trockeneren Rängen mit dem Schrecken davon.

Schröders Plädoyer

Bundeskanzler Gerhard Schröder plädiert nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" dafür, im nächsten Jahrzehnt Olympische Sommerspiele in Deutschland auszurichten. Am Mittwoch will Schröder erstmals in seiner Amtszeit mit dem Präsidium des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) zu einem Spitzengespräch zusammenkommen.

Kurzer gewinnt Weltcup

Der zweimalige Weltmeister und Weltrekordler Manfred Kurzer (Frankfurt/Oder) hat in Atlanta den ersten Weltcup der Schützen in der Disziplin Laufende Scheibe gewonnen. Der Brandenburger Sportsoldat legte mit dem besten Vorkampf-Ergebnis von 584 Ringen die Grundlage zum Sieg mit insgesamt 683,7 Zählern. Überraschungs-Zweiter auf den Olympia-Anlagen von 1996 wurde Marko Schulze (Kronach/680,1).

Olympiastadion wird versteigert

Das Olympiastadion in Rom kommt unter den Hammer. Den Einstandspreis für die Auktion bezifferte das italienische Finanzministerium auf umgerechnet 250 Millionen Mark. Als Hauptinteressenten werden die beiden Fußballvereine AS Rom und Lazio Rom genannt. Italienische Zeitungen berichteten, die Auktion solle bis Jahresende über die Bühne gehen. In dem Stadion fanden 1960 die Olympischen Spiele statt.

Rückschlag für New Jersey

Im Titelkampf um die nordamerikanische Eishockey-Meisterschaft hat Stanley-Cup-Sieger New Jersey Devils einen Rückschlag erlitten. Die Mannschaft des Ex-Schwenningers Sascha Goc verlor auf eigenem Eis in East Rutherford 2:3 gegen die Carolina Hurricans und liegt in der "best-of-seven"-Serie der ersten Play-off-Runde nur noch mit 3:2 Siegen in Führung.

Griep führt Ruderverband an

Helmut Griep ist neuer Vorsitzender des Deutschen Ruderverbandes (DRV). Der 58 Jahre alte Unternehmer aus Hameln führt die Organisation mit ihren rund 79 000 Mitgliedern Richtung Athen 2004. Er löst Seoul-Olympiasieger Wolfgang Maennig (Berlin) ab, der seit sechs Jahren an der Verbandsspitze stand. Der Wirtschaftsprofessor erhielt am Samstag trotz nicht unumstrittener Amtsführung lang anhaltenden Beifall der 311 Delegierten des 55. Deutschen Rudertages in Bonn. Sein Nachfolger wurde ohne Gegenstimme für vier Jahre gewählt.

Schmitz wird Sportlicher Leiter

Schewzow neuer Trainer bei Tusem Essen

Essen (sid) Juri Schewzow wird in der neuen Saison Trainer beim dreimaligen deutschen Handball-Meister Tusem Essen. Der 41 Jahre alte Coach, dessen Vertrag beim Bundesligisten TBV Lemgo nach fünfjähriger erfolgreicher Tätigkeit nicht verlängert wurde, wird in Essen Nachfolger von Hans-Dieter Schmitz. Schewzow erhält beim Europacupsieger von 1989 einen Dreijahresvertrag.

Schmitz, der am 19. Februar Nachfolger des entlassenen Jörn-Uwe Lommel (jetzt TuS Nettelstedt) wurde, wird beim Tusem in der Saison 2001/2002 Sportlicher Leiter, der Pole Krystof Schargy wird unter Schewzow verantwortlicher Co-Trainer und Koordinator für Abteilungs-Angelegeneheiten.

Schewzow, 203-maliger russischer Nationalspieler, Olympiasieger 1988 in Seoul und 1982 Weltmeister in Dortmund mit der damaligen Sowjetunion, machte das Rennen in der Trainerfrage gegenüber Rainer Osmann (HG Erlangen), dem Dänen Bent Nygaard (HK Drammen/Norwegen) und dem jugoslawischen Nationaltrainer Jozip Elezovic, der früher beim Tusem als Spieler unter Vertrag stand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben